Märkte + Unternehmen

Metav 2012 zeigt Flagge: Aussteller im Nachfragehoch

Die Metav 2012, die erste internationale Messe für Fertigungstechnik und Automatisierung im laufenden Jahr, öffnet heute in Düsseldorf ihre Pforten. In den kommenden fünf Tagen bis zum 03. März zeigen rund 690 Aussteller aus 26 Ländern neue Technologie für die moderne Metallbearbeitung. "Die Anmeldungen zur METAV haben in den beiden vergangenen Wochen noch einmal richtig an Schwung gewonnen", freut sich Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer beim METAV-Veranstalter VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken). "Die lebhafte Nachfrage seitens der Hersteller zeigt einmal mehr, dass die Branche gut aufgestellt ist, optimistisch auf das Jahr 2012 blickt und die guten Chancen nutzen will, die eine Beteiligung an der METAV für neue Geschäfte bietet", so Schäfer weiter. Insbesondere ausländische Aussteller zeigen Flagge. Ihre Zahl ist im Vergleich zu 2010 um mehr als ein Zehntel gestiegen.

"Die Anmeldungen haben in den beiden vergangenen Wochen noch einmal richtig an Schwung gewonnen", freut sich Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer beim Metav-Veranstalter VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken).

Mit mehr als 36 000 m² Nettoausstellungsfläche belegt die Metav fünf Hallen auf dem Düsseldorfer Messegelände. Damit ist sie im Vergleich zur Vorveranstaltung über 12 Prozent gewachsen. "Die Aussteller wollen sich hier angemessen präsentieren und ihren Kunden in den kommenden Tagen ein breites Spektrum moderner Fertigungstechnik zeigen", sagt Schäfer.


Erst vor gut zwei Wochen hatte der VDW Rekordergebnisse für die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie veröffentlicht. Die Produktion war 2011 um 33 Prozent ge-wachsen, dem historisch höchsten Wert, der jemals erreicht wurde. Für 2012 erwartet die Branche einen Produktionsanstieg um weitere 5 Prozent.

Anzeige

"Das hohe Niveau der Nachfrage und die vollen Austragsbücher beflügeln insbesondere die deutschen Hersteller, die mit rd. 490 Firmen die größte Ausstellergruppe bilden", berichtet Schäfer. Sie bieten den europäischen Kunden, deren Nachfrage 2011 um 46 Prozent gewachsen war, mit ihren Angeboten viele Argumente für Neuinvestitionen. "Auch wenn es 2012 zu einer Verschnaufpause in der Investitionsgüternachfrage kommt, - so die Wirtschaftsexperten, - gibt es viele Themen, die noch nicht gelöst sind", sagt Schäfer, und nennt Stichworte wie Energie- und Ressourceneffizienz in der Produktion, neue Antriebskonzepte in der Automobilindustrie oder die Anwendung neuer Materialien in zahllosen Anwenderbereichen. Für diese Themen finden die Fachbesucher auf der METAV vielfältige Anregungen, sowohl bei den Ausstellern als auch im Rahmenprogramm, das von innovativen Zerspanungsprozessen über die Medizintechnik und Elektromobilität bis hin zu Faserverbundwerkstoffen Trendthemen für die Industrieproduktion aufgreift. lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...