Märkte + Unternehmen

Metall-Laserschmelz-Anlage: Auf kleine Produkte aus Titan in der Dental- und Medizintechnik ausgelegt

Concept Laser erweitert sein Angebotsspektrum um ein Einstiegsmodell im Kleinformat mit dem Suffix ¿R¿ für Titananwendungen. Die Mlab cusing R wurde zur wirtschaftlichen Herstellung von filigranen Dentalprodukten und Medizinalimplantaten sowie für medizintechnische Instrumente aus Titan und Titanlegierungen entwickelt. Der Clou der Anlage ist das ¿Schubladen-Prinzip¿ zur sicheren Handhabung des Materials. Das patentierte Schubladen-Prinzip ermöglicht einen schnellen Materialwechsel ohne das Risiko der Kontaminierung von Pulverwerkstoffen, beinhaltet sowohl die Baukammer mit Dosierkammer, als auch den Vorratsbehälter und ist in drei Bauraumvarianten erhältlich: 50 mm x 50 mm, 70 mm x 70 mm und 90 mm x 90 mm. Die Bauraumhöhe beträgt immer 80 mm. Die Mlab cusing R ist nach Atex-Richtlinien zur sicheren Verarbeitung von reaktiven Materialien, wie Titan- und Titanlegierungen, ausgelegt. Die Anlage misst 705 mm x 1848 mm x 1220 mm (B x H x T) bei einem Gewicht von 500 kg. -mc-

Der robuste Faserlaser mit 100 W arbeitet mit einem Fokusdurchmesser von weniger als 25 µm, um höchste Oberflächenqualitäten und filigrane Bauteilstrukturen, wie hier bei einer Hüftpfanne mit offenporiger Struktur, abzubilden. (Bild: Concept Laser)

Concept Laser GmbH, Lichtenfels
Tel. 09571/949-238, http://www.concept-laser.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige