Märkte + Unternehmen

Messe IT&Media präsentiert den Zuse Z3

Konrad Zuse selbst nannte seine Erfindung einen "Seitensprung der Technik". Demnächst kann man den originalgetreuen Nachbau des Rechners Zuse Z3, den ersten programmierbaren, mit binärem Zahlensystem arbeitenden Computer, live erleben. Und zwar auf der neuen Fachmesse IT&Media, die vom 30. bis 31. Mai in Darmstadt ihr Debüt feiert.

Das Highlight auf der IT&Media 2012: Der Zuse Z3. Er gilt als der weltweit erste Computer.

"Die Besucher unserer Fachmesse erhalten nicht nur Einblicke in technische Innovationen. Sie können mit den Zuse Z3 auch erleben, wie der erste Computer funktioniert", erklärt Michael Mattis, Geschäftsführer AMC24 und Veranstalter der IT&Media 2012. Der Nachbau des Zuse Z3 arbeitet originalgetreu. Seine Funktionsweise erläutert Prof. Horst Zuse, Sohn des weltbekannten Erfinders. Er steht den Besuchern als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung. Der IT&Media will auf diese Weise die Brücke von einem Pionier des IT-Zeitalters zur Web-3.0-Welt zu schlagen.

Der Zuse Z3 ist der weltweit erste funktionsfähige und programmierbare Computer. Er wurde von Konrad Zuse 1941 gebaut. Zuse selbst nannte seine Erfindung einen "Seitensprung der Technik". Da der Computer im Krieg während eines Bombenangriffs zerstört wurde, ließ Prof. Horst Zuse 2008 einen funktionsfähigen Nachbau für Museen und Ausstellungen anfertigen. Der Computer besteht aus einer Bedienkonsole, dem Rechenwerk und dem Speicher. Das Rechenwerk setzt sich aus 600 Koppel-Relais zusammen, der Speicher aus 1.800. Das Gesamtkonstrukt hat die Größe mehrerer mannshoher Schränke.

Anzeige

Der Transport des Zuse Z3 von Berlin nach Darmstadt stellt aufgrund seiner Größe eine Herausforderung dar. Seine Überführung erfordert einen speziellen und erfahrenen Logistik-Dienstleister. Der Messeveranstalter hat dafür mit der Friedrich Friedrich Darmstädter Speditions- und Möbeltransportgesellschaft einen kompetenten Partner aus der Region Rhein-Main-Neckar gewinnen können.

Die IT&Media will Firmen aus der Region Rhein-Main-Neckar eine Plattform bieten, um sich schnell und einfach über alle unternehmensrelevanten IT-Belange zu informieren. Über 200 Aussteller, eine Konferenz mit 46 Speakern, ein IT-Box-Ring in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk und vieles mehr wird geboten. Im Mittelpunkt steht die Optimierung von Geschäftsprozessen und IT-Infrastrukturen mit Hilfe digitaler Medien. Schwerpunktthemen sind dabei Cloud Computing, Fachkräftemangel, Social Media, Microsoft, Datensicherheit/Datenschutz sowie Kostendruck für mittelständische Unternehmen. Die Messe soll künftig jährlich im Darmstadtium in Darmstadt stattfinden. Hauptsponsoren der IT&Media sind die Frankfurter Rundschau, Smart Technologies (Germany), die Deutsche Post, die TDS AG und ITforWork. Schirmherrin ist Brigitte Zypries, MdB. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...