Messe für Metallbearbeitung

AMB started mit Rekordbeteiligung

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete Ulrich Kromer, Chef der Messe Stuttgart, die AMB, internationale Ausstellung für Metallbearbeitung. Wieder ist die Messe komplett ausgebucht. Erstmals wuchs deshalb ein Messestand auf drei Etagen. Ab 2018 soll eine zusätzliche Messehalle die Situation deutlich entspannen. Die AMB erwartet vom 16. bis 20. September 2014 gut 90.000 Besucher, das wäre ein neuer Rekord.

Industrie 4.0 und Effizienzsteigerung sind die bestimmenden Themen der Werkzeugmaschinenhersteller und ihrer Partner im AMB-Jahr.

Von 105.200 Bruttoquadratmeter Ausstellungsfläche entfielen etwa 55.000 auf den Bereich Maschinen, 35.000 auf Präzisionswerkzeuge, 12.000 auf Zubehör und Peripherietechnologie, die restlichen rund 3.000 nutzten die Entwickler von CAD/CAM/CAE-Produkten.

¿Der wachsende Auslandsanteil zeigt, welch internationale Reputation die AMB hat¿, stimmte Uwe Karl Beckmeyer, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, zu. Er verwies auf die Exportquote von über 68 Prozent bei den Werkzeugmaschinen und mehr als 45 Prozent bei den Präzisionswerkzeugen, die Deutschland zu einer der exportstärksten Nationen mache. Landtagspräsident Guido Wolf hob die Bedeutung von Industrie 4.0 hervor, bei der es um die Zukunft der Wirtschaft, gerade auch in Baden-Württemberg, gehe. ¿Hier sind Menschen mit den gleichen Ideen, Produkten und Unternehmensphilosophien unterwegs, die dafür sorgen, gute Arbeitsplätze im Land Baden-Württemberg zu sichern. Wolf: ¿Es geht darum, aus Wertschöpfungsketten Wertschöpfungsnetzwerke zu generieren.¿

Anzeige

Das Topthema Industrie 4.0 zeigte Christian Thönes, Technikvorstand der DMG Mori Seiki AG. Celos heißt eine neue Form der Maschinenbediendung, die letztlich darauf abziele, ¿eine ganze Fabrik via Smartphone steuern zu können¿. Energieeffizienz stand im Mittelpunkt der PTW Innovationstour, die Prof. Eberhard Abele, Leiter des Instituts für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen der technischen Universität Darmstadt, vorstellte. Gemeinsam mit vielen Unternehmen erarbeitet sein Institut Konzepte für die energetische Verzahnung von Maschinen und Gebäudetechnik.

Zur AMB 2014 werden vom 16. bis 20. September mehr als 90.000 Fachbesucher und rund 1.300 Aussteller erwartet. Unterstützt wird die AMB 2014 von den ideellen Trägerverbänden VDMA-Fachverband Präzisionswerkzeuge, VDMA Fachverband Software sowie VDW-Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.

Stefan Graf

Landesmesse Stuttgart, Stuttgart, Tel. 0711/18560-0, www.messe-stuttgart.de/amb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige