Märkte + Unternehmen

Produktive Scan-Lösungen

Die Poststelle entwickelt sich immer mehr zur Schaltzentrale im Unternehmen, das heißt zum Eingangsportal für das Dokumentenmanagement und zur Drehscheibe für digitale Informationen. Insbesondere mittelständische Unternehmen stehen unter dem Druck, ihre Arbeitsabläufe zu verschlanken und Informationen in Papierform schneller zu verteilen und zur Bearbeitung verfügbar zu machen. In Halle 3, Stand E30, stellt Kodak deshalb seine leistungsfähigen Scanner für den Posteingang in den Mittelpunkt.

Dokumentenklassifikation, Datenerfassung und Belegsortierung lassen sich mit dem Kodak-Scanner i1860 weitgehend automatisieren.

Im besonderen Fokus steht dabei die Vorstellung eine Scannerweltneuheit im niedrigvolumigen Produktionssegment. Darüber hinaus zeigt der Hersteller auf seinem Cebit-Stand sein durchgängiges Lösungsportfolio für den produktiven Bereich in Aktion – von den Image-Trac Scan-Straßen, die auch vor- und nachgelagerte Prozesse wie beispielsweise die Dokumentenklassifikation, Datenerfassung und Belegsortierung weitgehend automatisieren, über die hochvolumigen, ergonomischen Scanner vom Typ i1860, bis hin zu den Mid-Volume-Geräten vom Typ i600/i700. Ebenfalls gezeigt wird der neue Ngenuity-Scanner, der unterschiedlichste Vorlagen vom Reispapier, bis hin zu Plastikkarten, gefüllten Umschlägen und überlangen Vorlagen mit 150 ppm (200 dpi) verarbeiten kann. Das 2009 übernommene Scanner-Portfolio von Böwe Bell + Howell ist mittlerweile komplett in die Angebotspalette von Kodak integriert. -sg-

Anzeige

Kodak GmbH, Stuttgart Tel. 0711/406-0, http://www.kodak.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Datenanalyse

Millionen im Zugriff

Die MVV Energie Gruppe ist mit einem Jahresumsatz von 2,3 Milliarden Euro und rund 6.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte börsennotierte Stadtwerke-Netzwerk in Deutschland. Millionen von Dokumenten müssen dort verwaltet werden.

mehr...
Anzeige