Märkte + Unternehmen

Mauser eröffnet erste Produktionsanlage in Polen

Die im Bereich Industrieverpackungen tätige Mauser Gruppe baut ihre Präsenz in Europa weiter aus. So eröffnet das Unternehmen jetzt seine erste Anlage in Polen, damit Kunden in Zentraleuropa künftig noch besser mit Industrieverpackungen versorgt werden. Das Unternehmen trägt damit vor allem der steigenden Nachfrage in der Region Rechnung.

Der Ausbau der Produktionskapazitäten ermöglicht der Gruppe nicht nur eine effizientere Belieferung der Kunden in Polen, sondern gleichermaßen in anderen Ländern Mittel- und Osteuropas. Hierzu zählen die Tschechische Republik, Slowakei, Ukraine, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Weißrussland und die baltischen Staaten. Am neuen Standort in Gleiwitz, Polen, wird Mauser Intermediate Bulk Container (IBC) mit und ohne UN-Zulassung der Produktserien SM6, SM13 sowie SM15 für sensible und gefährliche Füllgüter herstellen. Darüber hinaus wird das Unternehmen seine Kunden zukünftig vom Standort Gleiwitz aus mit UN-zertifizierten 120 und 150 Liter Deckelfässern sowie 220 Liter L-Ring Fässern beliefern. Auch von den Rekonditionierungsservices des Tochterunternehmens National Container Group (NCG) können Unternehmen in Polen profitieren. Damit bietet Mauser einen umfassenden Komplettservice und ermöglicht es, dank fortschrittlicher Verpackungslösungen ökonomische mit ökologischen Vorteilen miteinander zu verbinden.

Die Eröffnung des neuen Standorts in der Wirtschaftsregion Schlesien ist für Mitte Juni geplant. "Die Erweiterung unserer Produktionskapazitäten in Osteuropa ist für das Unternehmen ein wichtiger strategischer Schritt. Denn die Bedeutung des polnischen Marktes in der Verpackungsindustrie steigt ebenso wie die Nachfrage nach zuverlässigen Verpackungslösungen in der Region", so Dr. Juergen Scherer, SBU Manager Europe. "Bisher haben wir unsere Kunden in Polen aus unseren Standorten in Deutschland heraus beliefert. Die neue Anlage ermöglicht es uns jedoch, noch näher an den Unternehmen in der Region zu sein. So entspricht diese Investition auch unserem Zielvorhaben innerhalb unserer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmensstrategie." kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige