Märkte + Unternehmen

Maschinenbau in NRW legt weiterhin zu

Der Auftragseingang verzeichnete im September mit 8 Prozent (bundesweit +1 Prozent) ein ordentliches Plus. Das Inlandsgeschäft ging um -1 Prozent (bundesweit -2 Prozent) zurück. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Plus von 12 Prozent (bundesweit +3 Prozent) im Vergleich zum Vorjahresniveau. Der Dreimonatsvergleich Juli 2011 bis September 2011 ergibt ein Plus von 10 Prozent (bundesweit +8 Prozent) zum Vorjahr, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 10 Prozent (bundesweit +13 Prozent) und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 11 Prozent (bundesweit +5 Prozent). "Das erneute Plus von September sowie der Zuwachs der ersten drei Quartale des Jahres von 17 Prozent stützen nochmals unsere Prognose von Anfang Oktober, dass wir 2011 ein Rekordjahr erhalten und das Ergebnis des Vorkrisenniveaus sogar leicht übertreffen werden", erklärte Hans-Jürgen Alt, Clustermanager ProduktionNRW. "Damit korrespondiert eine Kapazitätsauslastung von aktuell 89 Prozent, die auf überdurchschnittlichem Niveau liegt. Die positive Entwicklung spiegelt sich ebenfalls in den Beschäftigtenzahlen wider. Bisher konnte der Maschinenbau in Nordrhein-Westfalen mit fast 7.000 neuen Mitarbeitern auf insgesamt über 191.000 Beschäftigte zulegen. Wir erwarten, dass sich die positive Entwicklung fortsetzen wird." lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige