zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Maschinen- und Anlagenbau

VDMA: Auftragseingang verläuft schleppend

Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland lag im März 2014 um real sechs Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft stieg um 13 Prozent, das Auslandsgeschäft lag um 13 Prozent unter Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Mittwoch in Frankfurt mit.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Januar bis März 2014 sank der Bestelleingang im Vorjahresvergleich um zwei Prozent. Die Inlandsaufträge lagen bei plus drei Prozent, die Auslandsaufträge bei minus vier Prozent.

"Im März verfehlten die Auftragseingänge im deutschen Maschinen- und Anlagenbau ihr Vorjahresniveau um sechs Prozent. Kräftige Einbußen gab es im Auslandsgeschäft. Das Minus von 13 Prozent erklärt sich zwar größtenteils mit einem hohen Vorjahreswert. Es bleibt jedoch beim Befund eines nach wie vor schleppend verlaufenden Geschäfts mit den Auslandskunden. Die Inlandsorders konnten dagegen um 13 Prozent zulegen. Das half immerhin, die kräftigen Einbußen des Vormonats zu kompensieren", kommentierte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis. kf

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...