Neuer Vorstandsvorsitzender

Martin Schomaker scheidet bei R. Stahl aus

Martin Schomaker, Vorstandsvorsitzender der R. Stahl AG, wird zum 31. Dezember 2017 aus dem Unternehmen ausscheiden. Der 61-jährige war 27 Jahre lang im Unternehmen tätig, davon 22 Jahre im Vorstand und 15 Jahre als Vorstandsvorsitzender.

Martin Schomaker, Vorstandsvorsitzender der R. Stahl AG, wird zum 31. Dezember aus dem Unternehmen ausscheiden.

Dr. Mathias Hallmann, 55, zuletzt Senior Vice President bei Lincoln Electric Holdings, Inc., Cleveland, Ohio, und als President International Welding verantwortlich für das weltweite Geschäft außerhalb Amerikas, wird mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 zum Mitglied des Vorstands berufen und soll zum 1. Januar 2018 den Vorsitz übernehmen. Sein Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren.

"Der Aufsichtsrat freut sich, mit Dr. Mathias Hallmann einen erfahrenen Topmanager, der neben jahrelanger Erfahrung in Vorstands- und Geschäftsführungsfunktionen auch über sehr umfassende Kenntnisse in der metallverarbeitenden Industrie verfügt, für die Position des Vorstandsvorsitzenden der R. Stahl AG gefunden zu haben. In seiner neuen Aufgabe wünschen wir ihm viel Erfolg.", so Heiko Stallbörger, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Stallbörger dankte Schomaker für seinen Einsatz im Unternehmen: "Martin Schomaker hat über lange Jahre die Entwicklung von R. Stahl entscheidend geprägt und den Konzern grundlegend neu aufgestellt. In seine Amtszeit fällt die strategische Neuausrichtung von R. Stahl im Jahr 2005 mit der Fokussierung auf den Explosionsschutz. Während seiner Vorstandstätigkeit hat er die Position von R. Stahl in diesem Markt weiter konsequent vorangetrieben und zur Marktführerschaft ausgebaut. Durch die Kostenanpassung im Winter 2015/2016 hat er das Unternehmen frühzeitig auf die Nachfragekrise im Öl- und Gassektor eingestellt, und mit dem 2017 wieder ansteigenden Auftragseingang scheint sich bereits eine Erholung des Geschäfts anzudeuten. Martin Schomaker hat sich große Verdienste um unser Unternehmen erworben. Seine Leistung verdient unseren Respekt und unsere Anerkennung." Weiter erläuterte Stallbörger: "Martin Schomaker verlässt R. Stahl vor Ablauf der im Jahr 2016 abgeschlossenen dreijährigen Vertragsverlängerung. Bereits zum Zeitpunkt dieser Vertragsverlängerung hatte sich der Aufsichtsrat vorgenommen, frühzeitig mit der Suche nach einem Nachfolger für den Vorstandsvorsitz zu beginnen, da allen Beteiligten klar war, dass Martin Schomaker seinen Vertrag altersbedingt nicht weiter verlängern würde. Mit Dr. Mathias Hallmann hat der Aufsichtsrat einen geeigneten Kandidaten gefunden, der nun sofort auf die Funktion von Martin Schomaker gehen kann. Um diese Chance für das Unternehmen zu ermöglichen, trägt Martin Schomaker diesen vorzeitigen Wechsel mit. Auch hierfür bedankt sich der Aufsichtsrat nochmals bei ihm." kp

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schaltgeräte

Abschließbarer Not-Aus

Elektrische Schaltgeräte für explosionsgefährdete Bereiche zählen seit Jahren zu den Schwerpunkten von Pepperl+Fuchs. Zur Hannover Messe wurde das Portfolio mit elektrischem Explosionsschutz nochmals aktualisiert und erweitert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Berstscheiben

Für das größte Solarboot der Welt

hat Rembe die Batterieräume mit Berstscheiben explosionstechnisch geschützt. Der größte jemals gebaute Solarkatameran ist im September von Monaco aus zu einer Weltumrundung aufgebrochen. Er wird nur mittels Solarpanels betrieben, die auf einer...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Explosionsschutz

Die Kinderstube verlassen

Nach Feldbus, Ethernet und co - jetzt auch noch Wireless. Mancher Anwender sieht sich, nachdem er sich mit der neuen digitalen Feldkommunikation angefreundet hat, einer neuen Herausforderung gegenüber und winkt ab. Zu unrecht. Die auf dem Markt...

mehr...

Kransystem

Anti-Knall-Produkte

liefert das niederländische Unternehmen Electromach für Bereiche, in denen Gas- oder Staubexplosionsgefahr besteht – hauptsächlich für Öl-, Gas- und petrochemische Industrie sowie Offshore- und Raffinerie-Technik.

mehr...