Märkte + Unternehmen

Manufacturing Process Management: GE und PTC bauen Zusammenarbeit aus

PTC und GE kooperieren bei der Organisation der Fertigung.

Der amerikanische Konzern GE vermarktet zukünftig die PTC Manufacturing-Process-Management-Software zusammen mit dem eigenen Manufacturing Execution System (MES). So können Fertigungsinformationen direkt aus PTC Windchill an GE Proficy for Manufacturing Discrete übertragen werden. PTC und GE teilen die Vision eines ¿Industrie-Internets¿, bei der Fertigungsprozesse durch das Auftreten intelligenter, integrierbarer Produkte einer Veränderung unterworfen werden. Die nun beschlossene Kooperation umfasst Reseller-Vereinbarung, Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten sowie gemeinsame Produktentwicklung mit dem Ziel einer integrierten PLM-MES-Lösung.
Die Strukturen und 3D-Darstellungen eines Produktes aus der Entwicklung werden Basis der Fertigungsplanung und -stücklisten, die für das Management der Fertigungsaktivitäten und die Koordination mit den ERP-Systemen erforderlich sind. Fertigungsinformationen wie die finale Stückliste können zwischen PLM- und ERP-Systemen ausgetauscht werden, um geschlossene Regelkreise mit der Entwicklung aufzubauen. Die vollständige Ansicht des finalen Produktes kann von der Service-Organisation dazu verwendet werden, Serviceprozesse und -leistung zu optimieren. Kunden der integrierten Lösung profitieren daher zukünftig von kürzeren Markteinführungszeiten und niedrigerer TCO. "Der nahtlose Informationsfluss in einem produzierenden Unternehmen ¿ von der Entwicklung über die Fertigung bis hin zum Service ¿ ist der Traum aller Verantwortlichen. Mit der Lösung von GE & PTC wird dieser Traum Realität", sagt Jim Heppelmann, Präsident und CEO bei PTC. -mc-

Parametric Technology (PTC), Unterschleißheim, Tel. 089/321060, http://www.ptc.com/germany

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige