Märkte + Unternehmen

Mann und Hummel nutzt Erdwärme in China

In dem Bauprojekt in Jiading, einem Teil Schanghais, setzt Mann und Hummel zum ersten Mal die umweltfreundliche und regenerierbare Erdwärme zum Heizen und Kühlen ein. Über 290 Polyethylenrohre im Boden zapft der Filtrationsspezialist das riesige nachhaltige Wärmepotenzial an und nutzt die Energie je nach Jahreszeit für die Gebäude als Heizung oder Klimaanlage. Geothermie zählt zu den zukunftsweisenden Technologien, weil sie einerseits die schwindenden Ressourcen schont und andererseits den CO2-Ausstoß reduziert. Das Unternehmen verbindet mit der umweltfreundlichen Geothermie den ökologischen mit dem ökonomischen Vorteil: Der Energieverbrauch sinkt, die Produktion wird wirtschaftlicher.

Der Entwicklungspartner und Serienlieferant der internationalen Automobil- und Maschinenbauindustrie nimmt seine Verantwortung als umweltfreundlich produzierendes Unternehmen sehr ernst. Das klare Bekenntnis zum Klima- und Umweltschutz als ein strategisches Ziel ist fest in den Leitlinien des Unternehmens verankert. So gibt es ein weitreichendes Umweltmanagementsystem mit konzernweit geltenden Umweltschutzstandards. Umweltbeauftragte an jedem Fertigungsstandort schulen die Mitarbeiter und sorgen für die Einhaltung der hohen eigenen Anforderungen. Die gehen teilweise sogar über die Auflagen der jeweiligen lokalen Gesetzgebung hinaus.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige