Märkte + Unternehmen

Mann + Hummel: VDI-Preis

Mann +Hummel wurde am 20. April von der VDI-Gesellschaft Werkstofftechnik mit dem Preis für innovative Werkstoffanwendung ausgezeichnet. Dieser würdigt die erstmals gelungene Herstellung eines serientauglichen Luftfiltersystems aus Biopolyamid. Mann + Hummel stellte dabei den Luftfilter her. Das für den Filter verwendete Polyamid kam von BASF. Es besteht zu etwa 60 Prozent aus dem nachwachsenden Rohstoff Sebazinsäure, der aus Rizinusöl gewonnen wird.

Mit zu den Preisträgern gehören die Unternehmen Daimler AG, BASF SE und Robert Bosch GmbH.

Bild: Dr. Holger Findeisen (links), Leiter Kompetenzcenter Produkte Prozesse und Materialien, und Andreas Kloz, Projektleiter Biokunststoffe, nahmen stellvertretend für Mann + Hummel den Preis von Professor Heinz Voggenreiter, dem Vorsitzenden der VDI-Gesellschaft Werkstofftechnik, entgegen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...