Märkte + Unternehmen

M+W Group überschreitet zehn-Gigawatt-Rekordmarke

M+W Group hatte bereits im Jahr 2000 den ersten Auftrag für Planung und Bau einer PV-Fabrik erhalten und war seitdem Wegbereiter dieser jungen Branche. Die mit dem schrittweisen Ausbau der Produktionskapazitäten verbundenen Skalierungseffekte führten über die Jahre zu signifikanten Kostenreduktionen. Während die ersten Fabriken mit einer einzigen Produktionslinie auf Jahresleistungen von 25 MWp (Megawatt/peak) kamen, erreichen heutige Fabriken mit mehreren Produktionslinien Jahresleistungen von einem Gigawatt/peak und mehr.

Seit dem Jahr 2000 hat die Unternehmensgruppe insgesamt 40 PV-Fabriken geplant und gebaut, anfangs vorwiegend in Deutschland, heute zum größten Teil in Amerika und Asien. Für seine Erfolge wurde das Unternehmen mit dem Solar Award als Lieferant des Jahres 2010 für schlüsselfertige Lösungen ausgezeichnet. lg

 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...