Märkte + Unternehmen

LOT-Oriel Europa und Quantum Design: Zusammenschluss

Eine Mehrheit ihrer Aktien verkauften Gründer und Aktionäre der LOT-Oriel Holding AG (LOT) an die deutsche Quantum Design Europe GmbH (QDE), eine 100%ige Tochter der Quantum Design, Inc., San Diego, CA, USA.

Verbleibende Aktionäre sind Arno Köhler (Geschäftsführer der ZygoLOT GmbH), Manfred Berger (Geschäftsführer II-VI Holding GmbH), Ralph Köhler (Geschäftsführer von LOT-Oriel GmbH & Co KG und QDE) sowie über 30 Mitarbeiter. Ralph Köhler übernimmt zusätzlich das Management der europäischen Gruppe.

QD und LOT-Oriel kooperieren schon seit mehr als 15 Jahren. Im Jahr 2004 unterzeichneten LOT und QD eine strategische Vereinbarung zur Entwicklung einer weltweiten Vertriebsallianz. Als Ergebnis des Zusammenschlusses wird LOT zusammen mit QD USA sowie den asiatischen Tochterfirmen von QD in Japan, Korea und der Volksrepublik China ein globales Netzwerk bilden und Vertriebs-, sowie After-Sales- und Service-Dienstleistungen für Hersteller von erklärungsbedürftigen High-Tech Produkten für Wissenschaft und Forschung weltweit anbieten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Solarsimulatoren

Neue Solarsimulatoren

Solarsimulatoren liefern breitbandig ein sonnenähnliches Spektrum vom UV bis zum IR. Das Herzstück hierfür ist eine Xenon-Kurzbogenlampe, die Farbtemperaturen von etwa 6.000 K erreicht. Je nach Probegröße (und Budget) können Sonnensimulatoren mit...

mehr...

Spektrometer

Das jüngste Mitglied

in der CCD-basierten Spektrometerfamilie von International Light Technologies ist das ILT 950. Es bietet ein kompaktes stabiles Design, ist rückführbar auf NIST, ab Werk vollständig kalibriert und sowohl in der Produktion als auch im Labor...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...