Märkte + Unternehmen

Lippenbekenntnis Mitarbeiterbefragung

Die Anzahl der Unternehmen, die regelmäßig Mitarbeiterbefragungen durchführen steigt seit Jahren kontinuierlich an. Rund 85 Prozent sind es nach aktuellen Untersuchungen. Was als Trend zum erhöhten Mitarbeiterengagement anmutet, ist aber gleichzeitig eine traurige Erfolgsbilanz. Denn die Identifikation der Mitarbeiter mit dem eigenen Arbeitgeber befindet sich im freien Fall. Mehr als die Hälfte der Unternehmen klagen, signifikant an Mitarbeiterengagement eingebüßt zu haben. Trotz oder wegen der Mitarbeiterbefragungen.

Hans-Jürgen Linden ist Inhaber der 1987 gründeten Kölner Agentur Linden Kommunikation.

"Wir sehen in unserer täglichen Praxis immer wieder, dass die internen Befragungen systematisch und methodisch oftmals nicht ausgereift sind. Es fehlt häufig an der Planung und der konsequenten Umsetzung. Und viel schlimmer, mit der Ergebnispräsentation ist Schluss. Dabei sind die Definition und Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis entscheidend", so Hans-Jürgen Linden, Inhaber der Kölner Agentur Linden Kommunikation. "Der gesamte Folgeprozess ist auf die Befragungsauswertung abzustimmen, zu konkretisieren und intern umzusetzen. Sonst sinkt zwangsläufig mit der Befragung das Vertrauen der Mitarbeiter und somit deren Engagement." Dabei bietet gerade das Instrument Mitarbeiterbefragung die besten Voraussetzungen organisatorische und strukturelle Schwachstellen im Unternehmen zu identifizieren, vorausgesetzt die Fragen werden wohl überlegt gestellt. "Viele Unternehmen bewegen sich - aus welchen Gründen auch immer - in Standardbereichen, entsprechend sehen die Antworten aus. Mit einer gezielten und ausgereiften Vorgehensweise sind die Feedbacks entsprechend qualifiziert und konkret", erklärt Linden. "Es ist schade, dass der Ruf der Mitarbeiterbefragung eher zweifelhaft ist. Sie bietet ungeahnte Möglichkeiten, die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Zudem ist es durch die vielfältigen Online-Möglichkeiten heute einfacher als je zuvor, eine qualifizierte Meinungsumfrage intern durchzuführen." lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...