Märkte + Unternehmen

Linde weiht modernisiertes Füllwerkzentrum ein

Rund ein Jahr nach dem offiziellen Spatenstich weihte Linde jetzt offiziell ein neues Füllwerkzentrum in Hamburg-Müggenburg ein. Jährlich können hier nicht nur 500.000 Flaschen mit Industrie- und Lebensmittelgasen befüllt werden. Das Werk ist zudem das wichtigste Logistik-Drehkreuz des Gaseherstellers in Norddeutschland. Als besonderes Highlight kommt im neuen Füllwerkzentrum erstmals das innovative Abfüllsystem "Moonlander"
zum Einsatz.

Neueste Fülltechnologie und Steuerungstechnik machen das Füllwerk Müggenburg zu einem der modernsten der Linde Group. Mit der Investition sichert das Unternehmen langfristig den Standort, an dem heute auch die Mitarbeiter des ehemals zweiten Hamburger Werkes Wilhelmsburg beschäftigt sind. Von der Entscheidung, die Kräfte in einem einzigen Werk zu bündeln, profitieren die Kunden im norddeutschen Raum. Das hochmoderne Werk bietet höchste Flexibilität in der Abfüllung und erlaubt damit die schnelle Anpassung an spezifische Kundenanforderungen. Zudem gewährleistet ein einziger zentraler Standort hohe Lieferpräzision bei kurzen Lieferzeiten. Zusätzliche Bedeutung gewinnt Müggenburg als größtes Logistik-Drehkreuz von Linde in Norddeutschland. Vom Hamburger Süden aus gehen nicht nur Industrie- und Lebensmittelgase auf die Reise. Auch Spezial- und Medizinalgase sowie die vor Ort hergestellten Trockeneisprodukte in Lebensmittelqualität werden von hier aus an die Kunden geliefert. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...