Märkte + Unternehmen

Leichter Einstieg: Lauter leise Vorteile durch Akustik-Simulation

Lösungskonzepte für die Akustiksimulation hat Cadfem im April anlässlich des Jenaer Akustik-Tags (www.tag-gegen-lärm.de) vorgestellt. So soll der Anwender mit der Softwarelösung "Ansys Acoustics Structures" Simulationen mit wenigen Mausklicks starten können, um die Geräuschentstehung in vibrierenden Strukturen zu analysieren. Das erleichtere den Einstieg, so der Anbieter, weil akustische Messungen zur Bestimmung des Schalldrucks und Schallleistungspegels in der Produktentwicklung oft einen hohen Zeit- und Kostenaufwand erfordern. Denn einerseits geben Normen und Lastenhefte die entsprechenden Obergrenzen vor, andererseits ändern sich die Kundenanforderungen an ein Produkt ständig. Ansys Acoustics Structures basiert auf Actran von FFT, einer umfangreichen Software-Lösung für die Berechnung von Akustik, Vibro-Akustik und Aero-Akustik. Die Kombination von Ansys Workbench und Actran stelle deswegen einen hohen Bedienkomfort und umfangreiche technologische Funktionalitäten rund um die Akustikberechnung bereit, so der Anbieter. Möglich wird beispielsweise die Berechnung einer vollständig gekoppelten Durchschallung von Strukturen und die Verwendung von porösen und viskoelastischen Materialien. Die Entwickler erhalten auf diese Weise nicht nur ein besseres Verständnis des Bauteilverhaltens, sondern können durch gezielte Veränderung der ausschlaggebenden Parameter die Geräuschentstehung in den lokalisierten kritischen Regionen minimieren. Damit lässt sich das Innovationstempo erhöhen und das kreative Potenzial besser nutzen. Cadfem bietet für Interessierte auch Präsenz-Seminare und Internet-Webinare an.-co-

Anzeige
Ansys Acoustics Structures soll den Einstieg in die Akustiksimulation erleichtern. (Bild: Cadfem)

Cadfem GmbH, Grafing b. München
Tel. 08092/7005-0, www.cadfem.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige