Märkte + Unternehmen

Leichtbau: Mittelständisches Konsortium entwickelt Elektro-Einsitzer Colibri

Ein batteriebetriebenes Einpersonen-Fahrzeug mit über 100 km Reichweite pro Batterieladung namens Colibri ist Thema eines jetzt angelaufenen Forschungsprojektes. Bis Ende 2012 soll der erste zulassungsfähige Demonstrator über die Teststrecke rollen. "Heutige Elektrofahrzeuge sind aufgrund ihrer hohen Batteriekosten sehr teuer und somit nicht wirtschaftlich", sagt Thomas delos Santos, Geschäftsführer der Innovative Mobility Automobile GmbH, welche das Projektmanagement übernimmt. Eine der größten Herausforderungen bestehe darin, das Gewicht der Fahrzeuge zu minimieren, ohne dabei auf Sicherheit und Komfort zu verzichten. Der Colibri wird mit einem Leichtbaurahmen auf Magnesium-Basis ausgestattet. Das soll den Verbrauch gegenüber bisherigen E-Mobilen erheblich reduzieren und die Kosten auf etwa 90 Cent pro 100 km senken. Auch beim Verbrauch setzen sich die Entwickler hohe Ziele: Der Colibri soll 75 Prozent weniger emittieren als das heute effizienteste Fahrzeug. "Ein solch innovatives Konzept im Verbund mit mittelständischen Unternehmen aus Deutschland umzusetzen, ist weltweit einzigartig", sagt delos Santos. Partner in dem unter anderem vom BMBF geförderten Projekt sind die B&W Fahrzeugenwicklung GmbH für Ingenieurdienstleistungen, die CPM Compact Power Motors GmbH für die Motorenherstellung, die Altair Engineering GmbH für Crashoptimierung, die Lätzsch GmbH Kunststoffverarbeitung für die Außenverkleidung, die Stolfig GmbH für den Magnesiumrahmen sowie die TU Chemnitz für Strukturleichtbau im Interieur.-mc-

Anzeige
Dieses einsitzige Elektroauto soll im Rahmen des BMBF-Förderprogramms "Schlüsseltechnologien für die Elektromobilität (Strom)" entwickelt werden. (Bild: Innovative Mobility)

Innovative Mobility Automobile GmbH, Jena
Tel. 03641/513396, www.innovative-mobility.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige