Laserscanning

Scan-Registrierung ohne Passmarken

Mit der Version 5.3 der Software Scene lassen sich Laserscanprojekte laut Anbieter nun noch effizienter bearbeiten. Gleichzeitig geht die neue Version des Scandaten-Hostingdienstes Scene WebShare Cloud 1.5 an den Start, mit dem Scanprojekte weltweit über das Internet veröffentlicht und geteilt werden können - eine praktische Eigenschaft unter anderem für die verteilte Produktentwicklung. Faros Software Scene 5.3 für die Laserscanner Focus3D X-Serie macht die Verwendung von künstlichen Targets wie Kugeln und Schachbrett-Passmarken für die Scanregistrierung in vielen Fällen überflüssig. Die Anwender haben die Wahl zwischen zwei Registrierungsmethoden: Top-View-basiert oder Cloud-to-Cloud, wobei sich Top-View vor allem für Scanaufgaben in Innenräumen und auf bebauten Flächen ohne zuverlässige GPS-Vorpositionierung anbietet. Die Cloud-to-Cloud-Registrierung sei vor allem bei Messungen im Freien bei einer Vorpositionierung der Scans anhand des in den Laserscannern integrierten GPS-Empfängers die beste Wahl, so Faro. Die Funktion "Correspondence Split View" erlaubt in benachbarten Scans ähnliche Bereiche zu markieren, um das Registrierungsergebnis manuell zu steuern. Mit Hilfe der Funktion "Layout Image Overlay" können Scandaten durch die Einbindung von Bilddateien, CAD-Zeichnungen oder Karten in ihrem geografischen Kontext dargestellt werden. -mc-

Mit der Funktion „Layout Image Overlay“ lassen sich Scans und CAD-Pläne verknüpfen.

Faro Europe, Korntal-Münchingen, Tel. 02476/217690, www.faro.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Laserscanning

Scan-Registrierung ohne Passmarken

Mit der Version 5.3 der Software Scene lassen sich Laserscanprojekte laut Anbieter nun noch effizienter bearbeiten. Gleichzeitig geht die neue Version des Scandaten-Hostingdienstes Scene WebShare Cloud 1.5 an den Start, mit dem Scanprojekte weltweit...

mehr...
Anzeige