Märkte + Unternehmen

Lapp Kabel: bei Eröffnung des Stuttgarter Zentrums für e-Mobility

Stuttgart ist Modellregion für e-Mobility, und kürzlich wurde in der ehemaligen Mercedes-Benz-Niederlassung in der Türlenstraße das neue Zentrum für e-Mobility eröffnet. Lapp Kabel, ebenso wie namhafte Automobilhersteller Zulieferer und Energieversorger, präsentieren dort ihre innovativen Lösungen rund um das Thema Elektrofahrzeuge. Armin Heß, Geschäftsführer der U.I. Lapp GmbH: "Wir sind stolz, hier dabei zu sein. Lapp Kabel hat den Trend schon früh erkannt und als einer der ersten Anbieter komplette Lösungen zum Laden von Elektrofahrzeugen entwickelt." Deshalb werden am Stand der Lapp Gruppe eine Reihe von Lade-Varianten rund um das Thema ausgestellt. Sie alle entsprechen des neuen europaweiten VDE-Standards, an dem auch namhafte Automobilherstellern mitgewirkt haben.

Ein e-Car wird mit dem neuen Ladesystem von Lapp betankt.

Erste Prototypen wurden bereits auf der Hannover Messe 2010 präsentiert. Damit gehört die Lapp Gruppe zu den ersten Unternehmen, die ein aufeinander abgestimmtes, komplettes und serienreifes Ladesystem mit Kabeln und Steckvorrichtung vorweisen können. Das innovative Ladesystem wurde von der Lapp Gruppe in Kooperation mit der Firma Bals Elektrotechnik GmbH aus Nordrhein-Westfalen entwickelt.

Die passende Anschlussleitung kommt von Lapp und heißt Ölflex Charge. Das Spiralkabel ist halogenfrei, flammwidrig, ölbeständig und für einen Temperaturbereich von -40 bis +90 Grad ausgelegt. Daher eignet es sich perfekt für Einsatzbedingungen mit starker Beanspruchung. Dazu Armin Heß: "Ein derartiges Kabel muss bei jeder Witterung zuverlässig funktionieren. Zudem sollte es beim Betanken nicht unübersichtlich über den Boden gezogen werden oder das Fahrzeug beschädigen. Deshalb bieten wir dieses Ladesystem kundenspezifisch konfektioniert und vorzugsweise in speziellen, flexiblen Spiralformen an."

Anzeige

Von Bals Elektrotechnik, seit mehr als 50 Jahren Spezialist für elektrotechnische Steckvorrichtungen für den Weltmarkt, kommt die komplette Steckvorrichtungsreihe mit Stecker, Kupplung, Anbaudose und Gerätestecker zur Fahrzeugeinspeisung. Über zwei zusätzliche Kontakte in der Steckvorrichtung kann zukünftig der Daten¬austausch zwischen Fahrzeug und Energieversorgung erfolgen.

Mit dem neuen Ladesystem hat die Lapp Gruppe ihre Kompetenz im Bereich e-Mobility weiter strategisch ausgebaut. Bereits heute verwendet der Automobilzulieferer Continental für die Serienproduktion der Hybridspeicher des neuen Mercedes-Benz S 400 BlueHYBRID spezielle Systemverbindungen von Lapp. Diese Kabel und Stecksysteme werden im inneren der Lithium-Ionen-Batterien eingesetzt. Zudem ist Lapp im Austausch mit namhaften Unternehmen, die zurzeit neue Batteriesysteme entwickeln, um elektrischer Energie besser speichern zu können.

Spezielle und patentierte Hochvoltverkabelungen für die neue Fahrzeuggeneration her runden das Portfolio ab. Diese Hochvolt-Leitungen werden im Fahrzeuginneren eingesetzt und können kundenspezifisch konfektioniert in verschieden Anschluss¬techniken hergestellt werden. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...