Märkte + Unternehmen

Lapp Gruppe: Positives Ergebnis trotz Krise

Die Stuttgarter Lapp Gruppe hat die Krise weitestgehend überstanden. Nach einem dramatischen Umsatzeinbruch im 1. Halbjahr 2009, haben sich die Umsätze wieder stabilisiert. "Wir sind sehr froh darüber, dass sich der Markt wieder etwas erholt hat und wir trotz der äußerst schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen noch ein positives Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr geschafft haben. Von einer wirklich durchgreifenden Erholung wagen wir aber noch nicht zu sprechen", erklärt Andreas Lapp, Vorstandsvorsitzender der Lapp Holding AG.

Geschäftsverlauf 2008/2009 (Oktober bis September)
Nachdem die Stuttgarter Lapp Gruppe im Geschäftsjahr 07/08 mit einem konsolidierten Umsatz von 803 Millionen Euro und einem Wachstum von acht Prozent das beste Jahr in der Geschichte des Familienunternehmens verbuchte, stand das abgelaufene Geschäftsjahr 08/09 ganz im Zeichen der weltweiten Wirtschaftskrise. Während es insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau, mit dem Geräte- und Apparatebau, die wichtigsten Absatzmärkte der Lapp Gruppe, dramatische Umsatzeinbrüche gab, konnte das Minus durch rasch eingeleitete Kostensenkungs- und Restrukturierungsmaßnahmen abgefedert werden.

Der Konzernumsatz fiel im Geschäftsjahr 2008/2009 um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 508 Millionen Euro. Rund 80 Millionen Euro Umsatzrückgang resultieren aus der Kupferpreisentwicklung. Mit Berücksichtung dieser Kupferpreisschwankungen wären läge der Umsatz bei 588 Millionen Euro. Das heißt, der wahre Umsatzrückgang beträgt 27 Prozent. Insgesamt erwirtschaftete die Lapp Gruppe dennoch - dank umsichtiger Steuerung - ein Ergebnis von zehn Millionen Euro. Darin sind die Restrukturierungskosten (Kosten für Transfergesellschaften, Abfindungen etc.) bereits berücksichtigt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige