Führungwechsel

Katja Preydel,

Lantek: Alberto López de Biñaspre zum neuen CEO ernannt

Lantek gibt die Ernennung des ehemaligen General-Electric-Managers Alberto López de Biñaspre Maurolagoitia zu seinem neuen Geschäftsführer bekannt.

Neuer Geschäftsführer von Lantek: Alberto López de Biñaspre kommt von General Electrics. © Lantek

Der neue CEO verfügt über mehr als 16 Jahre Erfahrung in der Führung internationaler Teams. In dieser Zeit richtete er einen klaren Fokus auf Aufbau und Förderung der Unternehmenskultur sowie die Talententwicklung und hat sich damit ein hohes Ansehen als Wegbereiter engagierter und leistungsstarker Teams erworben. Als Business Development Manager lag der Schwerpunkt seiner eigenen beruflichen Laufbahn auf der Leitung internationaler Projekte und Aktivitäten ebenso wie auf der Entwicklung differenzierter Service-Dienstleistungen, um die Kundenbindung zu stärken und für kontinuierliches Wachstum neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen.

Mit der personellen Veränderung möchte Lantek seine Position als multinationaler Marktführer festigen und betont zugleich sein entschiedenes Engagement für die digitale Transformation der Metallbranche.

Den größten Teil seiner beruflichen Laufbahn war López de Biñaspre bei General Electric tätig. Im multinationalen Unternehmen mit Sitz in Nordamerika war er für verschiedene Bereiche zuständig, zuletzt für den Aufbau des Geschäfts für Grid Automation (Netzautomation). In dieser Eigenschaft war er Geschäftsführer des GE-Werks in Zamudio, mit einer Belegschaft von 200 Mitarbeitern und 70 Millionen Euro Umsatz, ebenso Leiter von P&L (Profit & Loss = Gewinn & Verlust) für Europa, Russland, die GUS-Staaten und das Subsahara-Afrika und erwirtschaftete mit einem Team 450 Mitarbeitern und zehn Vertretungen einen Umsatz von mehr als 200 Millionen Euro.

Anzeige

Vorteilhaft vor allem für den deutschen Markt wird sein, dass der neue Lantek-Geschäftsführer fließend Deutsch spricht. Bei der Euroblech in Hannover werden Kunden Gelegenheit haben, Alberto López de Biñaspre kennenzulernen. Vom 23. bis 26. Oktober 2018 in Halle 12, Stand A118 stellt das Unternehmen seine neuesten Lösungen für die Automatisierung der Blechbearbeitung vor.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige