Märkte + Unternehmen

Laika Caravans setzt Contact Workspaces ein


Die italienische Laika Caravans S. p. A., ein Mitglied der auf Reisemobile spezialisierten Hymer-Gruppe, ist Anfang Mai mit den neuen Contact Workspaces in den Produktivbetrieb gegangen. Laika sei das erste Unternehmen, das diese Technologie im Zusammenspiel mit den CAD-Systemen Pro/Engineer und Autocad einsetzt. Die Ende letzten Jahres angekündigten Workspaces bilden Contacts offene Architektur für das CAD-Datenmanagement und die kollaborative Produktentwicklung. Konstrukteuren und Entwicklern stehe damit erstmalig ein Werkzeug zur Verfügung, das Selbstorganisation, Teamwork und Integration in den Entwicklungsprozess optimal verbinde, betont der Software-Anbieter. Für die Verwaltung ihrer CAD-Daten und Dokumente unterhält Laika eine eigene CIM-Database-Installation mit Abgleich zum ERP-System. Metadaten und Neutralformate werden in der zentralen PDM-Datenbank am Hauptsitz von Hymer in Bad Waldsee abgelegt, auch um durch die gemeinsame Beschaffung von Zukaufteilen Preisvorteile zu erzielen. Für die Datenübertragung zwischen Italien und Deutschland wird Contacts Edge-Server-Technologie verwendet. Sie soll die Leistung im WAN um den Faktor 4 steigern, wie Messungen beim Aufbau der Produktstruktur eines Küchenblocks gezeigt haben.-mc-

Mit der CAD-Datenmanagementlösung Workspaces werden nun auch Metadaten und Neutralformate in der zentralen PDM-Datenbank am Hauptsitz von Hymer in Bad Waldsee abgelegt, auch um durch die gemeinsame Beschaffung von Zukaufteilen Preisvorteile zu erzielen. (Bild: Contact)

Contact Software GmbH, Bremen,
Tel. 0421/20153-0, www.contact.de

Anzeige


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige