Märkte + Unternehmen

Kupplungsgehäuse maßgeschneidert

VisualMill für SolidWorks

Bei der Fertigung des neuesten Rennwagens sah sich das Konstruktionsteam des brasilianischen Herstellers MetalMoro einer fertigungstechnischen Herausforderung gegenüber. „Das Kupplungsgehäuse, das den Motor mit dem Getriebe verbindet, musste länger als gewöhnlich sein”, erläutert Claudio Ferretti Jr., Konstruktionsleiter bei MetalMoro. „Deshalb mussten wir das Gehäuse neu konstruieren.“ Doch die eigentliche Herausforderung lag in der genauen und effizienten Fertigung auf einer CNC-Maschine. „Das Gehäuse ist ein äußerst komplexes Bauteil und erfordert viele Einstellungen“, so Ferretti weiter. „Das manuell zu programmieren, war nahezu unmöglich und hätte viel zu viel Zeit in Anspruch genommen.“ Abgesehen von den hohen Fertigungskosten hatte man auch Bedenken bezüglich der Genauigkeit.

MetalMoro wandte sich deshalb an seinen CAD-Lieferanten und CAM-Spezialisten Max3D, der hinsichtlich der Forderung nach einfacher Bedienung, schnellen Programmierzeiten und effizienten Werkzeugpfaden eine Empfehlung für die CAM-Software VisualMill von MecSoft aussprach. Da MetalMoro standardmäßig SolidWorks als CAD-System verwendet, können die Rennwagen-Profis nun mit dem VisualMill-Add-in für SolidWorks NC-Programme direkt in der ihnen bekannten Entwurfsumgebung erstellen. Und da die Software das SolidWorks-Modell direkt referenziert, ist sichergestellt, dass das NC-Programm genau ist. Innerhalb von 24 Stunden nach Auftragserteilung, den Machbarkeitsnachweis zu erbringen, war Max3D vor Ort und testete das Teil auf einer CNC-Maschine mit VisualMill. In weniger als 63 Stunden – ab dem Zeitpunkt, zu dem MetalMoro seinen Lieferanten zum ersten Mal kontaktierte – entstand auf diese Weise ein genaues Fertigteil. -co-

Anzeige

MecSoft Europe GmbH, Bad Kreuznach Tel. 0671/920650-40, http://www.mecsoft-europe.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige