Märkte + Unternehmen

Kunststofftechnik: SolidWorks Plastics erleichtert Teilekonstruktion und Formenbau

Mit "SolidWorks Plastics" will Dassault Systèmes ein Softwarewerkzeug speziell für das Konstruieren von Spritzgussteilen zur Verfügung stellen, mit dem sich mögliche Fertigungsfehler bereits in frühen Phasen der Konstruktion von Kunststoffteilen und Spritzgussformen erkennen und vermeiden lassen. Das Programm ist vollständig in die 3D-CAD-Software SolidWorks integriert, so dass Teilekonstrukteure und Formenbauer in der vertrauten Arbeitsumgebung bleiben können. Mit SolidWorks Plastics sollen die Konstrukteure zudem in der Lage sein, Änderungen an der Teilegeometrie, der Form, dem Material oder den Verarbeitungsbedingungen zur Vereinfachung des Herstellungsprozesses zu simulieren. Die Software basiert auf der Technologie der Simpoe SAS.

SolidWorks Plastics wird in zwei Paketen angeboten: Als "Professional" für Teilekonstrukteure und als "Premium" für Konstrukteure und Formenbauer. (Bild: Dassault)

"Für viele Branchen, wie etwa die Verpackungsindustrie, bietet die Verwendung von Kunststoffformteilen einen Mehrwehrt an Qualität sowie die Möglichkeit, Zeit und Kosten einzusparen", sagt Monica Menghini, Executive Vice President, Marketing, Industry & Corp Communication bei Dassault Systèmes. Man sei deshalb davon überzeugt, dass ein erheblicher Teil des Kundenstamms bei der Konstruktion von Kunststoffteilen und Spritzgussformen von den starken Funktionen in SolidWorks Plastics profitiere. "Dank des Ausbaus unserer Beziehungen mit Dassault Systèmes über die Marke 3DS SolidWorks können wir das Netz bestens ausgebildeter Fachhändler nutzen und eine Lösung anbieten, mit deren Hilfe bei der Konstruktion von Teilen und Gussformen Fehler vermieden, Kosten eingespart und Markteinführungszeiten verkürzt werden können", so Alain DuBois, Präsident und CEO bei Simpoe.-co-

Anzeige

SolidWorks Deutschland GmbH, Haar
Tel. 089/612956-0, www.solidworks.com/plastics

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige