Märkte + Unternehmen

Krones: Umsatz und Ergebnis 2008 gestiegen

Krones, Weltmarktführer in der Getränkeabfüll- und Verpackungstechnik, hat das Geschäftsjahr 2008 auf Basis der vorläufigen Zahlen erneut sehr gut abgeschlossen. Der Konzern-Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahr um 10,5 Prozent auf 2.381,4 Millionen Euro zu. Auch der Auftragseingang stieg mit 2.326,5 Mio. Euro um 1,1 Prozent über den Vorjahreswert. Krones profitierte vor allem im ersten Halbjahr 2008 als Full-Service-Anbieter von der hohen Nachfrage nach Komplettlösungen. Mit 156,1 Millionen Euro übertraf das Ergebnis vor Steuern (EBT) 2008 den Vorjahreswert um 1,6 Prozent. Die EBT-Marge verminderte sich von 7,1 auf 6,6 Prozent. Ausschlaggebend hierfür waren auch erhöhte Personal- und Umstellungskosten, die im vierten Quartal angefallen sind, um mit Maßnahmen auf die Herausforderungen des Geschäftsjahres 2009 vorbereitet zu sein. Der Gewinn nach Steuern stieg um 4,6 Prozent von 101,8 auf 106,5 Millionen Euro. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

3D-CAD

Krones plant Rohre effizienter

Für eine optimale Prozesskette im Anlagenbau lässt sich mit der 3D-CAD-Software Smap3D Plant Design von CAD Partner eine durchgängige Softwarelösung implementieren. Komplette Anlagen können direkt in der Umgebung von 3D-CAD-Systemen mit hohem...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...