Märkte + Unternehmen

Krauss Maffei: nimmt neues Produktionswerk in Betrieb

Die Krauss Maffei AG hat ihr neues Produktionswerk in Martin (Slowakei) offiziell in Betrieb genommen und investiert damit gezielt in den Ausbau des Osteuropageschäftes. Hierzu wird die bisherige Produktionskapazität für den Schaltschrankbau verdoppelt. Des Weiteren werden im neuen Werk künftig zusätzlich Spritzgießmaschinen der AX-Serie montiert sowie Werkzeugteile zur Herstellung von Kunststoffmaschinen gefertigt.

Das neue Produktionswerk in Martin (Slowakei)


"Mit dem Ausbau des Produktionsportfolios investieren wir gezielt in die Stärkung unserer Präsenz in Osteuropa, da wir in dieser Region in den kommenden Jahren einen Wachstumsschub erwarten", erläuterte Dr. Dietmar Straub, Vorsitzender des Vorstands anlässlich der offiziellen Eröffnung vor Gästen und Mitarbeitern. Neben der Verdopplung der Kapazitäten im Schaltschrankbau werden künftig von den rund 120 Mitarbeitern auf einer Produktionsfläche von rund 6.600 Quadratmetern auch zur Herstellung von Kunststoffmaschinen benötigte Werkzeugteile (NC- und CNC-Teile) gefertigt sowie Spritzgießmaschinen der AX-Serie mit einer Schließkraft von bis zu 350 t montiert. "Seit 2005 sind wir am Standort Martin erfolgreich vertreten. Durch die Erweiterung des Produktionsportfolios realisieren wir Effizienzpotenziale im Hinblick auf die steigende Nachfrage aus Osteuropa. Gleichzeitig konzentrieren wir uns am Standort München auf unsere Kernkompetenz zur Herstellung hochwertiger Kunststoffmaschinen", betonte Straub. Durch den Neubau werden interne Arbeitsprozesse effizienter abgewickelt und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter vor Ort wurden verbessert. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...