Märkte + Unternehmen

Kranhersteller Faun setzt auf CAE-Werkzeuge

Simulation

HyperWorks bietet dem Kranhersteller Faun alle erforderlichen Werkzeuge in einem Paket und die offene Architektur hilft dabei, CAE-Prozesse zu modernisieren. (Bild: Altair)


Die deutsche Entwicklungsabteilung des Kranherstellers Tadano Faun Group hat sich für die Altair-HyperWorks-Suite und die darin enthaltenen Computer-Aided-Engineering-Werkzeuge entschieden, um ihre Entwicklungsprozesse zu verbessern. Die Entscheidung sei nach einer intensiven Benchmarkphase gefallen, während der Faun eine Auswahl an CAE-Werkzeugen vor Ort getestet hat, so Altair. Faun wird die gesamte Softwareproduktpalette für den unternehmensweiten Produktentwicklungsprozess nutzen, darunter HyperMesh, Radioss, HyperView und OptiStruct. „Insbesondere hat uns an HyperWorks der komfortable und einfache Weg, Schweißverbindungen zu definieren, zu erzeugen und zu modifizieren, überzeugt“, sagte Andreas Hofmann, Leiter der Berechnungs-, Statik- und Strukturanalyseabteilung bei Faun Deutschland. „HyperWorks bietet alle erforderlichen Werkzeuge in einem Paket und seine offene Architektur hilft uns dabei, unsere CAE-Prozesse zu modernisieren.“ Bis Ende des Jahres plant die Entwicklungsabteilung alle Berechnungsaufgaben und den gesamten virtuellen Entwicklungsprozess allein mit HyperWorks durchzuführen. „Einer der Gründe bei der Entscheidung für HyperWorks ist das flexible Lizenzierungssystem, das Altair bietet”, begründet Hofmann. „Wir müssen nicht zu einem Zeitpunkt ein Tool kaufen und ein anderes, für eine andere Art von Simulationen, zu einem späteren. Mit dem HyperWorks-Lizenzsystem haben wir Zugriff auf die gesamte HyperWorks-Suite sowie gegebenenfalls auf die Produkte der Drittanbieter. Zum Beispiel könnten wir – ohne zusätzlichen Kostenaufwand – eine Noise-Vibration-Harshness-Analyse mit einer spezialisierten Drittanbietersoftware durchführen, wann immer wir dies benötigen.“ -mc-

Anzeige

Altair Engineering GmbH, Böblingen Tel. 07031/6208-0, http://www.altair.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige