Märkte + Unternehmen

Kräftemessen: Vier ERP-Systeme im Livetest

Alle reden von der Krise. Doch was tun, wenn der Markt kleiner und die Konkurrenz stärker wird? Eine mögliche Lösungen ist, die eigenen Geschäftsprozesse zu optimieren: Einfacher ist besser, flexibler und effizienter. Wie das mit Hilfe von ERP-Systemen umgesetzt werden kann, präsentieren führende Anbieter beim ERP-Contest 2010 am 6. und 7. Mai in Ulm. Live und ohne doppelten Boden müssen sie dabei praxisnahe Szenarien durchlaufen und zeigen, wie ihre Systeme alle Geschäftsprozesse vollständig und integriert abwickeln mit größtmöglicher Flexibilität und geringstmöglichem Aufwand.

Der ERP-Contest, ein Live-Test komplexer ERP-Systeme, hat schon Tradition und oft auch für manche Überraschung gesorgt. Für Spannung sorgt vor allem das Drehbuch des Contest, das den Geschäftsablauf vorgibt: Er reicht von der Anbahnung eines Kundenkontakts (mit CRM-Funktionen), über den Kundenauftrag, die Konstruktion (mit CAD-/PLM-Schnittstelle) sowie die Produktion und Export-Lieferung bis hin zur Ergebnisrechnung. Es ist ein Parkour, bei dem mit Kreativität und Perfektion der effizienteste Weg zum Ziel gefunden werden muss. Die "Hindernisse" dorthin sind die ständigen Änderungen, wie sie zum Alltag jedes Unternehmens gehören.

Die Anbieter beziehungsweise Hersteller der ERP-Systeme im ERP-Contest 2010 am 6. und 7. Mai in Ulm sind: AP Automation + Productivity AG mit AP Plus, Abas Informationssysteme GmbH mit Abas-ERP, itelligence AG mit SAP ERP und die Synerpy GmbH mit AvERP, einem open Source-System. Ein weiterer ERP-Contest mit vier Multi Site-ERP-Systemen findet am 23. und 24. September 2010 in Dortmund statt. Veranstalter des ERP-Contest sind die GPS Gesellschaft zur Prüfung, Ulm, und die MQ Result Consulting AG, Tübingen, die seit zwei Jahren im Vertrieb und bei der Nutzung des Know Hows und ihrer in der Praxis bewährten Tools zur ERP-Auswahl und -Einführung kooperieren.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...