Konzept für die Industrie 4.0 Werkzeuglogistik

EVO und Bilz kooperieren

Softwarehersteller EVO Informationssysteme und die Bilz Werkzeugfabrik haben eine strategische Zusammenarbeit geschlossen. Gemeinsam sollen die Möglichkeiten der Digitalisierung in der Zerspanung insbesondere bei KMU und Mittelstand erschlossen werden.

Digitalisierung in der Zerspanung

Konkretes Ziel der Partnerschaft ist es die RFID-Technologie in das softwaregestützte Werkzeugmanagement als günstiges "Nachrüstpaket" zu integrieren. Während die berührungslose Identifikation und Lokalisation von Objekten bereits in vielen Bereichen zu finden ist, wird die Technik im Werkzeugmanagement noch eher zögerlich verwendet.

Unternehmen profitieren in Form von kürzeren Rüstzeiten pro Auftrag und neuen Möglichkeiten der Standardisierung durch Transparenz im Werkzeugeinsatz. Passender Werkzeugersatz ist schnell gefunden und erspart aufwendige Rüstzeiten und Maschinenverschleiß durch unpassenden Werkzeugeinsatz. Werden Werkzeuge abgekündigt, stehen Datenbankinformationen schnell und übersichtlich zur Verfügung und alle betroffenen Prozesse können fehlerfrei und vollständig aktualisiert werden.  Interessant wird diese Möglichkeit besonders dadurch, dass sie in bestehende Systeme nachgerüstet werden kann und es keiner kostenintensiven Neuorientierung des Werkzeugmanagements bedarf.

Die Kooperation von EVO-Software und Bilz Werkzeugfabrik präsentiert sich als Systemlösung. In bereits vorhandene Werkzeugaufnahmen werden moderne sehr kleine und leichte TDSc Datenträger von Bilz, ähnlich einem Dübel, nachgerüstet.

Anzeige

Innovativ ist, dass diese Nachrüstung mechanisch und direkt beim Anwender ohne zusätzliche Verwendung von Klebstoffen erfolgt. Das Werkzeug kann sofort nach Einsatz des Datenträgers wieder dem Produktionskreislauf zugeführt werden. Die Werkzeugdatenbank EVOtools bildet die Basis des Werkzeugdatenmanagements. Die RFID-Werkzeuge werden eindeutig identifiziert und Informationen wie Werkzeugtechnologiedaten können einfach und schnell abgerufen werden.

Sehen wir dieses Tool als CRM des Werkzeugmanagements: mittels smarter Software und nachgerüsteten TDSc-Datenträgern lässt sich ein Traceability-Konzept für die Werkzeuge und der gesamten Werkzeuglebenslaufe digital abbilden. kp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkzeuglogistik

Pläne schmieden

kann man gut mit der Software von TDM. Im Mittelpunkt des Tübinger Systemhauses steht der komplette Planungs- und Logistikkreislauf von Werkzeugen und Fertigungshilfsmitteln. Außerdem wartet das Tübinger Systemhaus mit einer neuen Version von...

mehr...

Messdatenidentifikation

Aufbereitung von Messdaten

Dem Softwarehersteller EVO Informationssysteme ist es gelungen, ein neues Verfahren zur Speicherung und Aufbereitung von Werkzeugmessdaten zu entwickeln und in Europa zum Patent anzumelden. Hierbei werden die Werkzeugmessdaten in einem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige