Märkte + Unternehmen

Know-how rund um PLM

Am 2. und 3. März 2010 findet der fünfte PLM-Anwenderkongress "Product Life live" in Stuttgart-Fellbach statt. In bewährter Tradition stehen die Themen PLM-Einführung und Best Practice im Mittelpunkt. Das Konzept der Veranstaltung ist im Wesentlichen gleich geblieben: Unter der Leitung von Prof. Michael Abramovici, PLM-Spezialist der RuhrUniversität Bochum, hat das Programmkomitee eine Agenda zusammengestellt, die sich am Bedarf der Anwender orientiert und dabei aktuelle Themen aufgreift. Zusätzlich präsentiert auch in diesem Jahr eine große Anzahl führender Anbieter ihre PLM-Lösungen in der Partner Area.

Den Kongress eröffnet Prof. Abramovici mit einem Kompaktseminar, das in PLM-Grundlagen, Anwendungen und Trends einführt. Im Anschluss kommen zahlreiche Firmenvertreter zu Wort, die von ihren Erfahrungen rund um das Thema PLM berichten und diese gemeinsam zu diskutieren. Die Inhalte der Vorträge an den beiden Kongresstagen kreisen um die Fragen, von deren Beantwortung abhängt, wie gut, wie gut positioniert und vor allem wie schnell die Industrie aus der Wirtschafts- und Finanzkrise herauskommt. PLM nimmt hier eine Schlüsselrolle ein, denn ohne Intensivierung der Innovationstätigkeit und Anpassung von Prozessen und Organisationstrukturen ist ein Aufschwung kaum möglich.

Eine Vortragssession widmet sich dem Thema innovative Entwicklungsprozesse in den Unternehmen. Nur wenn die Abläufe in den Firmen unter Einsatz umfassender PLM-Konzepte besser verkettet werden, nur wenn die verfügbaren Tools für modernes Engineering und Datenmanagement auch effizient zum Einsatz kommen, lassen sich die Produkte entwickeln, die der globalisierte Markt erwartet. Ein weiterer Vortragsblock des ersten Tages behandelt Engineering Collaboration. Je besser die Industrie lernt, in vernetzter Umgebung weltweit verteilt Produktentwicklung zu betreiben, desto wichtiger wird die Frage, wie die vielen Player dabei miteinander kommunizieren.

Anzeige

Am zweiten Tag dreht sich fast alles um die Integration von PLM und ERP sowie die unzähligen Fragen, die sich bei der PLM-Einführung stellen. Neben den Vorträgen gibt es auch wieder mehrere offene Diskussionsrunden unter dem Motto "Meet the Experts", die sich in diesem Jahr mit Digital Rights Management, neutraler Visualisierung, Mechatronik und Open Source befassen. Das vollständige Kongressprogramm und Anmeldeinformationen sind unter www.productlife.de abrufbar. -mi-

Mesago Messe Frankfurt GmbH
Tel. 07 11/61 946 - 86, www.productlife.de

Bild: Prof. Michael Abramovici hat mit dem Programmkomitee eine Agenda zusammengestellt, die aktuelle Themen aufgreift.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige