Märkte + Unternehmen

Knapp Aktiengesellschaft: Börsengang

Die österreichische Knapp Aktiengesellschaft startet ihren Börsegang und hat gemeinsam mit der UniCredit als Sole Bookrunner und Sole Lead Manager die Details dieses ersten Börseganges an der Wiener Börse bekannt gegeben.

Die Preisspanne der Aktie liegt zwischen 29 und 37 Euro. Innerhalb dieser Preisspanne können Anleger in der Angebotsfrist von 23. Juni bis voraussichtlich 1. Juli Aktien zeichnen. Der Angebotspreis wird nach Abschluss des Bookbuilding-Verfahrens festgesetzt und voraussichtlich am 2. Juli 2008 veröffentlicht werden. Die Erstnotiz im Prime Market der Wiener Börse ist für den 4. Juli geplant. Im Zuge des Börseganges der KNAPP AG werden bis zu 800.000 Stück alte Aktien aus Aktionärsbesitz und bis zu 1.000.000 Stück junge Aktien aus einer Kapitalerhöhung Investoren angeboten. Weiters haben die Altaktionäre den Konsortialbanken die Option eingeräumt, zusätzlich bis zu 200.000 alte Aktien zur Deckung von Mehrzuteilungen zu erwerben. Exklusive Mehrzuteilungsoption entspricht dies einem Gesamtplatzierungsvolumen von bis zu rund 66,6 Mio. Euro, inklusive Mehrzuteilungsoption von bis zu EUR 74 Mio.

Nach dem Börsegang werden sich bei vollständiger Platzierung der angebotenen Akti-en (inklusive Mehrzuteilungsoption) voraussichtlich rund 33 % der Aktien im Streube-sitz befinden. Für die Altaktionäre gilt nach dem Börsegang eine Behaltefrist von 360 Tagen.

Anzeige

Der Börsegang umfasst ein öffentliches Angebot an private und institutionelle Investoren in Österreich und Privatplatzierungen an qualifizierte institutionelle Anleger außer-halb der USA.

Begleitet wird Knapp bei dem Börsegang von der UniCredit als Sole Bookrunner und Sole Lead Manager. Als Co-Lead Manager fungiert die Raiffeisen Centrobank.

Das Produktportfolio von Knapp reicht von der kundenspezifischen Adaptierung patentierter Logistikkomponenten für Lager- und Automationsprojekte über maßgeschneiderte Logistiklösungen für Großkunden bis zu Service und Wartung bereits installierter Anlagen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...