Märkte + Unternehmen

KISSsoft berechnet Relativlage

Kegelradgetriebe enthalten oft einen gewissen zusätzlichen Sicherheitsfaktor, da der Konstrukteur einige Unsicherheiten zu berücksichtigen hat, die nicht in allen Einzelheiten bekannt sind. Dies führt zu einer Getriebeauslegung, die eine entsprechende Überdimensionierung beinhaltet. Anschliessend kann der Kegelrad-Hersteller zwar das Getriebe auf der Ebene der Mikro-Geometrie und/oder durch eine Modifikation des Werkzeugs optimieren, nichtsdestotrotz ist zu diesem Zeitpunkt die Gehäusegrösse bereits definiert und im ersten Entwurf unnötig überdimensioniert.

Die KISSsoft-Software erlaubt es dem Entwickler, in seine Berechnung die Erfahrungen früherer Auslegungsprozesse und die Optimierungsergebnisse der Kegelrad-Hersteller einzubeziehen und daraus die mindesterforderlichen Sicherheitsfaktoren abzuleiten. Die empirischen Werte lassen sich dazu nutzen, um mit der Grobauslegung den ersten Getriebe-Entwurf anforderungsgerechter vorzunehmen. Daraus resultiert eine deutlich angemessenere Grösse für das Kegelradgetriebe.

Die Festigkeit eines Kegelradgetriebes kann oft mit einer Achsversetzung des Ritzels erhöht werden. Mit der Software KISSsoft und der darin integrierten Festigkeitsberechnung für Hypoidräder nach der Methode B1 (auf dem Projekt FVA 411 basierend) der ISO/TR 10300 erhält der Anwender ein zuverlässiges Werkzeug, um das Hypoidgetriebe zu optimieren.

Das Kegelradgetriebe weist im Betriebszustand Abdrängungen von Ritzel und Rad auf, welche den Zahnkontakt beeinträchtigen und daher eine Optimierung der Mikro-Geometrie erfordern. Mit KISSsys kann nun neu die Relativlage berechnet werden, und zwar unter Berücksichtigung von Wellendurchbiegung, Lagersteifigkeit mit innerer Geometrie, Gehäusesteifigkeit und sogar Fertigungsfehlern. Die Berechnung ist für einstufige Kegelradgetriebe sowie mehrstufige Getriebe möglich und berücksichtigt somit auch Verzahnkräfte von angrenzenden Stirnrad- oder Schneckengetrieben.

Anzeige

Die Kegelradoptimierung auf der Mikro-Geometrie-Ebene wird unter Verwendung von spezieller Software realisiert, beispielsweise KIMOS (für die Optimierung von Werkzeug und Maschinen-Einstellungen) und BECAL (Kontaktanalyse unter Last). Im Systemaufsatz zu KISSsoft wurde eine Schnittstelle zu BECAL implementiert, welche die benötigte Eingabedatei für die Zahnkontaktanalyse oder Umfeldberechnung erstellt. -fr-

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...