Märkte + Unternehmen

Kemper: Geschäftsjahr 2009 mit positivem Ergebnis

Die Kemper GmbH, ein Anlagenbauer mit Kernkompetenz im stahlverarbeitenden Gewerbe, hat trotz eines schwierigen Marktumfelds im Geschäftsjahr 2009 ein positives Ergebnis erzielt. Ermöglicht haben dies insbesondere ein konstant gutes Kataloggeschäft sowie eine deutliche Belebung der Auftragslage im vierten Quartal. "Die Konjunkturflaute des vergangenen Jahres ist auch an uns nicht spurlos vorübergegangen. Die positive Entwicklung im Anschluss an die Messe "Schweißen & Schneiden" im Herbst 2009 sowie der gute Start in 2010 lassen uns jedoch optimistisch in die Zukunft blicken", sagt Björn Kemper, Geschäftsführer.
Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Anlagenbauer mit Sitz im westfälischen Vreden mit einer weiter anziehenden Nachfrage. "Wir stellen derzeit fest, dass viele Projekte, die angesichts der schwierigen Wirtschaftslage 2009 zunächst auf Eis gelegt worden waren, nun reaktiviert werden", sagt Kemper. Besonders erfreulich sind aus Sicht des Geschäftsführers das große Interesse und die steigende Nachfrage nach den Produktneuheiten des Unternehmens. "Wir haben im vergangenen Jahr intensiv an Innovationen gearbeitet und diese auf den Markt gebracht. Das zahlt sich jetzt aus", so Kemper.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Unternehmenszahlen 2018

Kemper verzeichnet Rekordjahr

Absaugspezialist Kemper verzeichnet für das Geschäftsjahr einen Rekordumsatz von mehr als 40 Millionen Euro. Das ist eine Steigerung um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Als Wachstumstreiber hat sich dabei der Fachkräftemangel herausgestellt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Automatisierte Sonderlösung von ACI Laser
Ein Handlingsystem aus Lasermarkierstation und Industrieroboter wird von ACI Laser zur Messe CONTROL in Stuttgart in Halle 4 an Stand 4309 vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...