Globale Präsenz

Kasto eröffnet Standort in China

Sägen- und Lagerspezialist Kasto eröffnete mit einer feierlichen Zeremonie am 15. Mai 2018 seinen neuen Vertriebs- und Servicestandort in Taicang im Osten der Volksrepublik China, nordwestlich von Shanghai. Zur Eröffnung kamen neben zahlreichen Kunden und Geschäftspartner aus ganz China auch Vertreter der Regierung sowie drei Mitglieder der Geschäftsleitung der Kasto-Gruppe.

Die Eröffnung wurde gebührend vom Drachentanz, traditioneller Bestandteil jeder festlichen Veranstaltung in China, begleitet. Bild: Kasto Maschinenbau)

Die neue Tochtergesellschaft will für einen schnellen und direkten Service sowie umfassende Beratungsdienstleistungen im wachsenden chinesischen Markt sorgen. Dabei ist sowohl die örtliche als auch die sprachliche Nähe zum Kunden ein großes Plus. In einem gut ausgestatteten Showroom werden künftig Säge- und Lagerlösungen vorgeführt, digitale Lösungen präsentiert sowie Testschnitte durchgeführt. Eigens aus Achern waren Armin Stolzer, Ruth Stolzer und Jonathan Riegel aus der Kasto-Geschäftsleitung angereist. In ihren Keynote-Reden begründeten Armin Stolzer und Jonathan Riegel die Standortwahl, stellten Projekte und Visionen vor.

Der Standort Taicang biete ideale Rahmenbedingungen durch verkehrsgünstige Lage,  Anschluss an Container- und Flughafen und das lokale Cluster, gerade von süddeutschen Unternehmen, ist groß. Entsprechend hoch ist der Ausbildungsstandard in der Region. Dies alles schafft ideale Voraussetzung für das Ziel des Unternehmens, seine Kunden im Zuge der auch in China angestrebten Umsetzung von Industrie 4.0-Strukturen erfolgreich zu begleiten.

Anzeige
Die chinesische Kasto-Niederlassung ist hiermit offiziell eröffnet. (v.l.n.r.: Christian Weibel, Ruth Stolzer, Armin Stolzer, Dominic Ma, Managing Director ASSAB South China, und Jonathan Riegel) Bild: Kasto Maschinenbau

Als Beispiel nannte Jonathan Riegel automatische, energieeffiziente sowie vor allem vernetzungsfähige Lagerlösungen, Säge- und Handhabungskonzepte, die autonom Entscheidungen treffen oder moderne Softwarelösungen, die optimal an die Kundensysteme angepasst sind. Auch hochaktuelle Themen wie Augmented Reality griff der Vortrag auf, indem dargestellt wurde, wie Technologien wie Microsoft HoloLens oder Apples ARkit die Planungsarbeit ebenso wie den After-Sales-Service in das digitale Zeitalter transferieren. Beide Lösungen konnten die Gäste im Anschluss in einem virtuellen Show Room interaktiv erleben.

Neben dem traditionellen Drachentanz und der feierlichen Touch-Ball Zeremonie standen Live-Vorführungen von Lager- und Sägekonzepten auf der Eröffnungs-Agenda. So konnten die Kunden und Anwender die Lagerlösungen KASTOecostore 1.2 und UNIBLOC in Augenschein nehmen, ebenso wie verschiedene halb- und vollautomatische Sägemaschinen. kp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreissägemaschine

Universell mannlos produzieren

Die vollautomische Kreissägemaschine KKS 463 NA gilt als Schmuckstück der Kaltenbach Baureihe KKS NA. Die Maschine ist so ausgeführt, dass sie vollautomatisch sämtliche Profilformen verarbeiten kann ohne den Eingriff von einem Bediener. Die Teile...

mehr...
Anzeige

Doppelgehrungsbandsäge

Sägen ohne Opfertisch

Die Metallsägespezialisten der Firma Berg & Schmid haben eine Doppelgehrungs-Bandsägemaschine mit kugelgelagertem Materialauflage-Drehtisch und Eintauch-Nute für das Sägeband im Preissegment für jedermann entwickelt.

mehr...

Sägemaschinen

Mit 166 Jahren

immer noch topfit – so zeigt sich der Sägenhersteller Kasto. Am 7. Mai 1844 als Zimmereibetrieb in Achern gegründet, wird der – nach eigener Aussage - Weltmarktführer in fünfter Generation von den Familienmitgliedern Armin und...

mehr...