Märkte + Unternehmen

Kaltenbach investiert in den Niederlanden

Die Firma Kaltenbach aus Lörrach hat mit Wirkung zum 20. November 2009 Teile der Gietart Machinefabriek B.V., Hengelo in den Niederlanden, erworben. Mit dieser Investition in den neuen Geschäftsbereich Strahl- und Konservierungsanlagen baut Kaltenbach seine führende Stellung als Systemanbieter für die Profilstahl- und Blechbearbeitung aus.

"Am Standort Hengelo in den Niederlanden haben wir hierfür die 100%ige Tochtergesellschaft Kaltenbach Shotblast & Painting Systems B.V. gegründet und den Geschäftsbereich Strahlen und Konservieren von Gietart übernommen. Zu Beginn wird das Unternehmen insgesamt 65 Mitarbeitern einen festen und zukunftsweisenden Arbeitsplatz bieten", erklärt Valentin Kaltenbach, Geschäftsführer der Kaltenbach- Firmengruppe.

Das mittelständische Unternehmen Gietart wurde 1922 gegründet und zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Strahl- und Konservierungsanlagen für die stahlverarbeitende Industrie. Bedingt durch die anhaltende Finanz- und Wirtschaftskrise musste das Unternehmen aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten Konkurs anmelden.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen Kaltenbach und Gietart besteht seit vielen Jahren. Aus diesem Grund ist die nun gefundene Lösung für die vom Konkurs der Firma Gietart betroffenen Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter die wohl beste Lösung.

Mit dem Durchstart von Gietart unter dem Namen Kaltenbach Shotblast and Painting Systems B.V. sieht Valentin Kaltenbach große Chancen: "Der Einstieg in den neuen Geschäftsbereich Strahlen und Konservieren war erforderlich, um unseren Kunden und dem Stahlmarkt insgesamt auch weiterhin mit Ersatz- und Verschleißteilen, Service und neuen Maschinen der Marke Gietart bedienen zu können. Die Investition ist ein bedeutender Meilenstein für uns, um unsere führende Position auf dem Gebiet der Profilstahl- und Blechbearbeitung weiter auszubauen. Das Lieferprogramm von Kaltenbach und Gietart ergänzen sich in idealer Weise."

Anzeige

Die Integration des erworbenen Geschäftsbereiches in die Kaltenbach-Firmengruppe soll so rasch wie möglich erfolgen, wobei die Schwerpunke des Unternehmens wie Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service unverändert am Standort Hengelo verbleiben werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreissägemaschine

Universell mannlos produzieren

Die vollautomische Kreissägemaschine KKS 463 NA gilt als Schmuckstück der Kaltenbach Baureihe KKS NA. Die Maschine ist so ausgeführt, dass sie vollautomatisch sämtliche Profilformen verarbeiten kann ohne den Eingriff von einem Bediener. Die Teile...

mehr...

Klink-Anlage

Stahlhart ausklinken

Der Leitspruch „Bauen mit Stahl ist unsere Leidenschaft“ bedeutet für das Unternehmen Friedrich Bühler aus Altensteig im Schwarzwald mehr als nur ein schön klingendes Motto, er steht für gelebte Realität und das seit sechs Generationen. Als die...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...