Produktionskapazitäten sollen weiter aufgestockt werden

Schweizer Spritzgusswerk der Lapp Gruppe feiert 25. Jubiläum

Das Spritzgusswerk der Lapp Gruppe mit Sitz im schweizerischen Diessenhofen feierte am Samstag, 28. Juni 2014, sein 25. Firmenjubiläum. Im Beisein der Unternehmerfamilie Lapp, sowie vielen Kunden, Nachbarn und Mitarbeitern wurde die erfolgreiche Geschichte des Produktionsstandortes gewürdigt.

Im Beisein der Unternehmerfamilie Lapp, sowie vielen Kunden, Nachbarn und Mitarbeitern feierte die Lapp Kabel AG im schweizerischen Diessenhofen ihr 25-jähriges Bestehen

"Unser Spritzgusswerk in Diessenhofen ist unmittelbar verbunden mit dem weltweiten Erfolg der Lapp Gruppe. Als Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie ist die Spritzgusstechnologie für unser Portfolio unverzichtbar", würdigte Andreas Lapp, Vorstandsvorsitzender der Lapp Holding AG. Technik-Vorstand Siegbert E. Lapp ergänzte: "Die Kompetenz und Leidenschaft der Mitarbeiter für diese Technologie sind der Motor für die Innovationskraft in diesem Bereich."

Die Lapp Kabel AG wurde am 28. Juni 1989 in Schaffhausen gegründet und zog 1998 nach Diessenhofen in ein eigenes Betriebsgebäude um. 2011 wurde dieses Gebäude nochmals wesentlich erweitert. Auf der 1.600 Quadratmeter großen Produktionsfläche sind über 20 Spritzgussmaschinen und verschiedene Montageautomaten im Einsatz. Pro Jahr werden dort 175 Millionen Kunststoffteile und 75 Millionen Fertigprodukte hergestellt. Das EPICund SKINTOP-Sortiment umfasst über 800 verschiedene Kabelverschraubungen, Elektrostecker-Bauteile, Steckverbinder sowie Kabel- und Elektrozubehör. Dafür werden pro Jahr mehrere Hundert Tonnen Polyamid- und Polycarbonat-Granulat verarbeitet. Für den reibungslosen Ablauf am Standort und einen Umsatz von rund 10 Millionen Franken sorgen 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dieses Jahr bildet die Lapp Kabel AG zudem erstmals selbst im Fachbereich Kunststofftechnologie einen Lehrling aus.

Anzeige

Die Lapp Kabel AG steht vor einer Neupositionierung und der Ausrichtung ihrer Dienstleitungen außerhalb der Lapp Gruppe. So wird die heutige Produktionsstätte der Lapp Gruppe ihre Kompetenz in Entwicklung und Produktion technischer Kunststoff-Produkte künftig auch anderen Kunden anbieten. Die Stärken basieren auf 25 Jahren Know-how in der Kunststoff-Technologie und im weltweiten Netzwerk der Lapp Gruppe, insbesondere auch im Bereich Forschung und Entwicklung. Lapp Kabel steht für Kunststoff-Technologie und Dienstleistungen von der Produktentwicklung bis zum fertig montierten Produkt. Aktuell werden die Produktionskapazitäten weiter aufgestockt und modernisiert. Ziel sind die Erhöhung des Automatisierungsgrades sowie eine Aufstockung der Konstruktions- und Entwicklungskapazitäten. Im Zuge der Neupositionierung soll auch die Zahl der Mitarbeiter weiter aufgestockt werden.

Darüber hinaus engagiert sich Lapp Kabel im sozialen Bereich. So werden in einem Betrieb der Stiftung "altra schaffhausen" Menschen mit einer körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung für die Montage der Kunststoffteile beschäftigt. Auch dieses Engagement wird kontinuierlich ausgebaut. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatisierungs- und Fügetechnik

40 Jahre Kompetenz

Dieses Jahr kann die MDS Maschinenbau Dieter Schmidt ihr 40 jähriges Firmenjubiläum feiern. Fundament war 1973 ein Ingenieurbüro für die Konstruktion von Stanz- und Umformwerkzeugen. Heute zählt das Unternehmen mit 200 Mitarbeitern und einem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Landesgesellschaft

Jubiläum in Prag

Die tschechische Landesgesellschaft der Still GmbH feierte Mitte Mai gemeinsam mit über 350 Gästen ihr 20-jähriges Bestehen. Dort gibt es neben dem Vertrieb ein Schulungszentrum und einen Showroom mit einer Fläche von 1.750 m2.

mehr...

Jubiläum

100 Jahre Kullen

Der Bürstenhersteller Kullen-Koti feiert in diesen Tagen sein 100-jähriges Bestehen. Weil in der Familie Kullen auf absehbare Zeit kein Nachfolger zur Verfügung stehen würde, wurde das Unternehmen im vergangenen Jahr an die niederländische...

mehr...