Märkte + Unternehmen

Jugend-Technik-Preis: Gewinner stehen fest

Um dem Fachkräftemangel im Bereich Technik entgegen zu wirken und die Jugend bereits vor der Berufswahl für technische Berufe zu begeistern, hatte der Spannmittelhersteller Hainbuch aus Marbach Jugendliche aufgefordert, zu zeigen was in ihnen steckt. Schülerinnen, Schüler oder Schülergruppen sollten einen Gegenstand des täglichen Gebrauchs im Hinblick auf die Energieeffizienz, Abfallvermeidung sowie Schonung der Ressourcen technisch verbessern. Bis zum 30. Juni 2012 lief die Bewerbungsfrist, jetzt wurden die Gewinner vorgestellt.

Die glücklichen Gewinner mit Ihren Ideen, sowie Gerhard und Sylvia Rall von der Geschäftsleitung und Stefan Nitsche aus dem Produktmanagement.

Es sei erstaunlich was für ausgefallene und kreative Ideen eingereicht wurden, heißt es aus dem Unternehmen. Von ganz kleinen bis ganz großen, von groben bis filigranen Prototypen, alles sei dabei. Jede Alterskategorie war vertreten, der jüngste in der Runde mit 10 Jahren. Technisch begabt seien nicht nur die Jungs, auch 4 Mädchen stellten das unter Beweis und reichten eine Idee ein.

Eine harte Aufgabe für die Jury, aus diesen tollen Ideen die drei Besten auszuwählen. Hinter manchen Ideen stehen hochkomplexe mathematische Berechnungen, hinter manchen einfache, aber dennoch sehr praktische Erfindungen. Wie wurde gewertet? Kreativität - je kreativer und innovativer, desto besser. Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit - realistisch und realisierbar musste die Idee sein, natürlich auch vom Kosten-/Nutzenverhältnis stimmen. Weitere Pluspunkte gab´s noch für Sicherheit, Handhabung und Einfachheit.

Anzeige

Am 10. Juli war es soweit, die 3 besten Ideen wurden von der Jury gekürt. Den glücklichen Gewinnern wurde von Geschäftsführer Gerhard Rall eine Tasche mit Geldscheinen im Wert von 2.000 Euro überreicht. Verlierer gab es keine, jeder der Teilnehmer wurde für seinen Erfindergeist belohnt: Alle erhielten als Dank fürs Mitmachen 100 Euro sowie eine Urkunde für ihre Teilnahme.

Die Gewinner:

 

  • Katharina Stirm / Tobias Lehnen [beide 19 Jahre], FSG Marbach. Idee: Windenergienutzung mit Darrieus-Rotor
  • Christopher Fibich / Fynn Spahn / Leon Neumann [alle 13 Jahre], FSG Marbach. Idee: Abwasser Energiegewinnung
  • Jenni Müller [13 Jahre], Max-Born-Gymnasium Backnang. Idee: Handy windgeladen

Die Jury:

  • Herbert Pötzsch, Bürgermeister von Marbach
  • Kai Keller, Geschäftsführer der Marbacher Zeitung
  • Ulrich Dietz, Lehrer an der gewerblichen Schule Backnang
  • Gerhard Rall, Geschäftsführender Gesellschafter HAINBUCH
  • Sylvia Rall, Kaufmännische Geschäftsführerin HAINBUCH
  • Sandra Schüle, Personalleiterin HAINBUCH
  • Stefan Nitsche, Produktmanagement HAINBUCH

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spanntechnik

Kantiger Spanndorn

Hainbuch reagiert auf die seit Jahren steigende Nachfrage nach leistungsfähigeren und zudem prozesssichereren Spanndornen im Sonderbereich. Das Ergebnis heißt: Maxxos T211.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...