Märkte + Unternehmen

Intec meldet hervorragende Anmeldezahlen

Mit einem Plus an gebuchter Fläche von über 25 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum der Vorveranstaltung befindet sich die Intec auf Wachstumskurs. Die 14. Fachmesse für Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen- und Sondermaschinenbau ist der Branchenauftakt der metallbe- und verarbeitenden Industrie Deutschlands im Jahr 2013. Rund 85 Prozent der traditionell auf der intec vertretenen Aussteller haben schon jetzt ihre erneute Teilnahme bestätigt. Hinzu kommen zahlreiche Erstaussteller.

Ausstellerentwicklung von Intec und Z - Die Zuliefermesse von 2007 bis 2011.

Damit baut die Intec vom 26. Februar bis 1. März 2013 ihre Position als eine der wichtigsten Branchenplattformen weiter aus. "Mehr als ein halbes Jahr vor der Messe ist das ein hervorragendes Ergebnis. Das sind sehr positive Signale für ein weiteres Wachstum der Veranstaltung", sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe und ergänzt: "Die Vorbereitungen sind schon sehr weit gediehen. Wir befinden uns mitten in der Platzierung der Stände."

Das Engagement der Aussteller unterstreicht auch die aktuelle Marktentwicklung in der Branche. Nach Angaben des VDMA-Landesverbandes Ost, der seit Jahren als fester Partner die Intec unterstützt, gaben knapp 80 Prozent der befragten Unternehmen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an, dass die Auftragslage besser beziehungsweise konstant sei. Die Umsatzrendite erreichte im zweiten Quartal 2012 sogar einen Rekordwert. Ähnlich gute Zahlen meldet der VDMA Baden-Württemberg. Die befragten Maschinenbau-Unternehmen rechnen in diesem Jahr mit einem Umsatzplus von fünf Prozent.

Anzeige

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Gewinnung von Nachwuchskräften. Mit dem am 1. März 2013 stattfindenden Studententag, veranstaltet in Kooperation mit der VEMAS - Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen, bietet die Leipziger Messe eine Plattform für die deutschlandweite Gewinnung von Nachwuchskräften mit (ingenieur-) technischem Hintergrund. Auftakt der Veranstaltung ist eine Podiumsdiskussion von Vertretern der Wirtschaft, Bildung und Politik. Anschließend bietet eine Jobbörse die Möglichkeit zum unkomplizierten Kontakt zwischen Unternehmen und ihren zukünftigen Mitarbeitern. Dabei lädt der Studententag ausdrücklich alle ausstellenden Unternehmen zur Teilnahme ein.

Parallel zur intec findet wieder die Zuliefermesse Z statt. In dieser Kombination treten beide Messen bereits zum fünften Mal an. Schwerpunkt der international aufgestellten Z (32 Prozent Auslandsanteil) sind Zulieferleistungen für die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau sowie weitere industrielle Einsatzfelder wie Kunststofftechnik, Energieanlagenbau oder Medizintechnik. Das Spektrum reicht von Halbzeugen, Teilen und Komponenten über komplexe Faserverbundkunststoffe und mechatronische Systeme bis hin zu Technologien und Dienstleistungen für die Entwicklung und Fertigung von Bauteilen. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...