Märkte + Unternehmen

Inlandsgeschäft erholt sich

¿Im vergangenen Jahr erzielte die deutsche Präzisionswerkzeug-Industrie einen Gesamtumsatz von mehr als acht Milliarden Euro und konnte damit den Vorjahreswert wiederum leicht übertreffen¿, berichtete Dr. Dieter Kress, der Vorsitzende des Fachverbands Präzisionswerkzeuge im VDMA anlässlich der Jahrespressekonferenz Ende März in Frankfurt am Main. Das Auslandsgeschäft war zwar wieder das Zugpferd der Präzisionswerkzeug-Konjunktur, doch seit dem dritten Quartal 2005 ist auch eine positive Tendenz bei den Auftragseingängen aus dem Inland zu beobachten. Die Hersteller von Zerspanwerkzeugen, Spannzeugen und Fertigungs-, Mess- und Prüftechnik konnten im vergangenen Jahr ihre Umsätze um zwei bis vier Prozent steigern. Anders erging es den Werkzeugbau-Unternehmen. Sie mussten mit einem Umsatzminus von zwölf Prozent fertig werden. Die Präzisionswerkzeug-Industrie ist mit 70.000 Beschäftigten einer der größten Bereiche des Maschinenbaus.
ms

Links: http://www.pwz.vdma.org

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige