Märkte + Unternehmen

Informationstechnische Gesellschaft im VDE: neuer Vorstand

Die Informationstechnische Gesellschaft im VDE (ITG) hat ihren neuen Vorstand für die kommenden drei Jahre gewählt. Ab 1. Januar 2009 wird Prof. Dr.-Ing. Ingo Wolff Vorsitzender der ITG sein, Prof. Dr.-Ing. Joachim Speidel sein Stellvertreter. Prof. Dr.-Ing. Ingo Wolff ist Geschäftsführer der IMST GmbH in Kamp-Lintfort, einem Forschungs- und Entwicklungsdienstleister für Mobilfunk, Hochfrequenztechnik, Antennen und andere Funklösungen. Prof. Dr.-Ing. Joachim Speidel leitet das Institut für Nachrichtenübertragung an der Universität Stuttgart.

Die ITG mit ihren knapp 10.500 Experten engagiert sich für die Förderung der Informationstechnik, ihrer Anwendungen und für den technisch-wissenschaftlichen Nachwuchs.

Der Vorstand besteht aus den Gruppen "Wissenschaft und Lehre", "Industrie" und "Dienstleister, Netzbetreiber und Forschungsinstitute".
Der Gruppe "Wissenschaft und Lehre" gehören Prof. Dr.-Ing. Ralf Steinmetz von der TU Darmstadt, Prof. Dr. rer. nat. Carmelita Görg von der Universität Bremen und Prof. Dr.-Ing. Joachim Speidel an.

Dr.-Ing. Werner Mohr von Nokia Siemens Networks GmbH & Co. KG, Dipl.-Ing. Dietrich Schröder von Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG und Dr. rer. nat. Erich Zielinski von der Alcatel-Lucent Deutschland AG bilden die Gruppe "Industrie".

Anzeige

In der Gruppe "Dienstleister, Netzbetreiber und Forschungsinstitute" ist Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Grallert vom Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik Heinrich Hertz Institut vertreten. Außerdem Prof. Dr. rer. nat. Christoph Günther vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. und Prof. Dr.-Ing. Ingo Wolff.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...