Märkte + Unternehmen

Infineon und Huawei unterzeichnen Absichtserklärung

Infineon Technologies hat einen Rahmenvertrag mit Huawei Technologies aus China im Wert von 68 Millionen US-Dollar unterzeichnet. Der Abschluss ist Bestandteil der kürzlich erfolgten europäischen Auftragsvergabe-Tour einer chinesischen Delegation und beinhaltet die Lieferung von "End-to-End" Chip-Lösungen für die drahtgebundenen und drahtlosen Kommunikationssysteme von Huawei. Infineon wird an Huawei Halbleiter-Lösungen für den Einsatz in Vermittlungsstellen (CO, Central Office), Teilnehmer-Endgeräten (CPE, Customer Premise Equipment) und Mobiltelefon-Plattformen liefern.

Als einer der wichtigsten Abschlüsse, die auf dieser Tour getätigt wurden, wird Huawei in diesem Jahr Halbleiter-Lösungen von Infineon im Wert von 68 Millionen US-Dollar kaufen und auf Basis dieser Produkte und Technologien fortschrittliche und leistungsfähige Systeme für den Telekommunikationsmarkt liefern. Die Auslieferung der ersten Produkte hat bereits begonnen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...