Industrie 4.0

in-tech mit Investor BDStar auf Wachstumskurs

Der Engineering-Spezialist in-tech stellt die Weichen auf Wachstum: Das Unternehmen will zum führenden Anbieter für Digitalisierung in den Branchen Automotive und Industrie werden. Dazu holt sich das Garchinger Unternehmen mit dem Partner BDStar einen Investor ins Boot. BDStar hat am Freitag Anteile an in-tech erworben.

in-tech bleibt dabei im Management und den Strukturen völlig unverändert: Die in-tech-Gründer und Geschäftsführer Bastian Friedrich und Christian Wagner halten weiterhin ihre Anteile und führen das Unternehmen mit dem bewährten Management-Team weiter. Friedrich und Wagner leiten das operative Geschäft eigenständig und treffen alle wichtigen Entscheidungen. „Wir wollen mit in-tech in Europa und den USA weiter erfolgreich wachsen“, erklärt Bastian Friedrich. Mit dem Invest durch BDStar will in-tech den weltweiten Umsatz in den nächsten fünf Jahren auf rund 500 Millionen Euro verfünffachen. „Wir werden sowohl organisch wie auch anorganisch weiter wachsen“, so Bastian Friedrich. Zudem wollen die beiden Gründer in neue Produkte und technologisches Know-how investieren.

Lösungsanbieter an der Schnittstelle von Engineering und Software
in-tech will sich als Lösungsanbieter an der Schnittstelle von Engineering und Software etablieren und beschäftigt sich dabei vor allem mit den Themen autonomes Fahren, Elektromobilität und Industrie 4.0. „Die Megatrends autonomes Fahren und Elektromobilität beschäftigen unsere Kunden in den nächsten Jahren. Dafür ist die Verbindung von Ingenieursfähigkeiten und Softwarekompetenz gefragt“, erklärt Christian Wagner. Das Unternehmen baut daher seine Position als Anbieter für Softwarelösungen im Automotive-Bereich weiter aus. Das interne Softwareentwicklungsteam soll in den nächsten drei Jahren von derzeit 150 Mitarbeitern auf rund 500 Mitarbeiter aufgestockt werden. Als Experte für die intelligente Absicherung von Fahrzeugfunktionen bietet das Unternehmen bereits Hard- und Softwarelösungen an, beispielsweise ein innovatives HiL-System oder den patentierten orangeSwitch zur Optimierung der Prüfstandsauslastung. Daneben arbeitet in-tech auch an Produkten und Dienstleistungen im Bereich Industrie 4.0, beispielsweise zur mobilen Überwachung von Produktionsanlagen. „Gemeinsam mit BDStar werden wir verstärkt in diese Lösungen investieren“, so Christian Wagner, „Ziel ist, unseren Kunden weiterhin innovative Produkte und Dienstleistungen rund um die Digitalisierung anzubieten“.

Anzeige

Über BDStar
BDStar ist ein führender Anbieter von Hardware und Industrieanwendungen für Satellitennavigation und –positionierung. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Peking hat das Satellitennavigationssystem BDS mitentwickelt und ist mittlerweile sehr erfolgreich als Spezialist für Positionierungslösungen. Neben eigenen Hardwareprodukten bietet BDStar auch komplexe und innovative Dienstleistungen im Bereich der Satellitennavigation an – zum Beispiel zur Vernetzung von Fischereiflotten, zur Erdbebenvorhersage oder zur Steuerung von vollautomatisierten Containerhäfen. Ein eigenes Automotive-Entwicklungszentrum in Shanghai entwickelt zudem Navigations- und Infotainmentsysteme für die Fahrzeugbranche.

Unter bewährter Führung weiter auf Wachstumskurs
„BDStar-Gründer Ruxin Zhou hat einen ähnlichen Hintergrund als Firmengründer wie Bastian Friedrich und ich“, sagt Christian Wagner. „Wir haben uns bei einem gemeinsamen Projekt kennengelernt und sofort erkannt dass wir die gleichen Ziele haben“. Der Ingenieur Zhou hat BDStar im Jahr 2000 gegründet und zum erfolgreichen Unternehmen mit derzeit rund 2600 Mitarbeitern ausgebaut. Das chinesische Unternehmen will nun auch auf dem europäischen Markt in neue Technologien investieren. in-tech dient dafür als Keimzelle: Unter dem bewährten Managementteam und mit der eingeführten Marke soll in-tech weiter wachsen und mit dem Invest zum erfolgreichen internationalen Technologieunternehmen ausgebaut werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automatica 2018

Industry meets Intelligence

Intelligente Automatisierungskonzepte und Robotiklösungen stehen im Mittelpunkt der Automatica in München. Neben den technologischen Weiterentwicklungen rund um die intelligente Produktion wird auch die Rolle des Menschen in der Fabrik der Zukunft...

mehr...

IT-Experten

Wissen als Dienstleistung

Egal ob Ingenieurbüros oder Freelancer, sie bieten die gleiche Leistung: Know-how. Im Zuge der digitalen Transformation sowie des Fachkräftemangels steigt die Bedeutung von externen Serviceleistungen; das zeigen Studien und das Angebot von...

mehr...