Märkte + Unternehmen

Im Zeichen von V6


Traditionell lädt Dassault Systèmes jährlich seine Kunden, Partner und Interessenten zu dem ECF nach Paris. ECF stand in diesem Jahr nicht mehr für »European Catia Forum«, sondern für »European Customer Forum«. Ein umfangreiches Programm zeigte, wohin die Reise mit der V6-Technologie gehen soll.

Frau Charlès liebt das iPhone und hat eine Abneigung gegen komplizierte Software. Was liegt näher, als eine einfache Software für das iPhone zu entwickeln? Darüber plaudert ihr Mann Bernard – vor rund 1.100 Zuhörern. Und die Begeisterung ist ihm anzumerken, als er mit der neuen Applikation spielt. Eine Lampe fürs Wohnzimmer wird designt und das ganze gleich in eine reale Abbildung (ein iPhone Foto) eingepasst. Bernard Charlès – CEO des IT-Konzerns Dassault Systèmes weiß zu begeistern. Er ist zugleich einer der Visionäre, die den französischen IT-Konzern vorantreiben. Auch wenn vielleicht manche Ideen etwas abgehoben erscheinen, sind es doch solche Innovationen, die die Hersteller von Produkten nach vorn bringen.

Generell war in Paris viel von 3D-Techniken die Rede. Dassault zeigte in zahlreichen Präsentationen, welches Potential darin steckt. Dies wurde bereits in einer Kampagne mit dem Titel »See What You Mean« deutlich. Darin geht es nicht mehr nur um Produktentwicklung oder Fabriksimulation; vielmehr sollen 3D-Techniken in vielen Märkten Einzug halten: Charlès nannte hier stellvertretend die Bekleidungsindustrie, Medizintechnik, Architektur aber auch die Pharmabranche. Man geht davon aus, dass sich zukünftig mit Hilfe der Simulation die virtuelle und reale Welt vermischen lassen und in Wechselwirkung zueinander treten. Ideen sollen sich so visualisieren und einfacher umsetzen lassen. Die V6-Produktpalette biete hierfür eine gute Basis, erklärt Charlès. Derzeit würden die V6-Produkte bereits von 20.000 Anwendern bei 150 Kunden in den verschiedensten Branchen getestet. -sg-

Anzeige

Dassault Systèmes, Stuttgart, Tel. 0711/49074-0, http://www.3ds.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige