Hochleistungs-Kunststoffe

Andreas Mühlbauer,

Igus weiter auf Wachstumskurs

Hochleistungskunststoffe für die Bewegung bleiben weltweit stark nachgefragt. So konnte Igus seinen Umsatz 2018 um 8,5 Prozent auf 748 Millionen Euro steigern.

Online-Simulation, intelligente Kabel und Gleitlager und seit neuestem eine Plattform für Low-Cost-Roboter. © Igus GmbH

53 Prozent seines Gesamtumsatzes des Jahres 2018 hat Igus in Europa erwirtschaftet, 31 Prozent in Asien und 16 Prozent in Amerika und Afrika. Die Mitarbeiterzahl stieg auf 4.150.

Das Unternehmen bietet Hightech-Komponenten aus Kunststoff an. Diese Entwicklung zeigt Igus auf der Hannover Messe – vom intelligenten Gleitlager bis hin zur Online-Plattform, die Anbieter und Anwender von kostengünstiger Robotik zusammenbringt.

Mit der Kerntechnologie „motion plastics“ erschließt Igus neue Bereiche der Industrie: 3D-Druck für Verschleißteile mit online kalkulierbarer Lebensdauer, intelligente „smart plastics“, Energieketten mit 1.000 m Verfahrweg oder schmierfreie Polymerkugellager mit 10-fach höherer Laufzeit.

Testlabor als Wachstumstreiber

In seinem Testlabot hat Igus allein im letzten Jahr über 260 neue Kunststoff-Compounds entwickelt und getestet. Dazu gab es über 11.300 Tests allein im Gleitlagerbereich an über 50 verschiedenen Prüfplätzen. Im Energieketten- und Leitungslabor liefen 2018 über 4.100 Versuche und damit mehr als 10 Milliarden e-ketten Zyklen. Gleichzeitig ist das Testlabor auch immer eine „Ideenschmiede“, um mit Tribo-Polymeren spezielle Lösungen für die unterschiedlichste Branchen und Anwendungen zu entwickeln.

Anzeige

Auch weltweit stehen die Zeichen auf einen weiteren Ausbau der Kapazitäten mit dem Ziel, den Kunden vor Ort schnell zu beliefern. So konnte die Niederlassung in den USA um weitere 5.000 Quadratmeter auf rund 19.000 Quadratmeter Büro- und Fertigungsfläche vergrößert werden. In China findet derzeit der Neubau auf 22.000 Quadratmetern statt, das Projekt wird im August fertiggestellt. Neben Erweiterungen in Brasilien, Indien, Polen und Thailand wurde in Korea für den Neubau der Niederlassung ein Grundstück erworben. Bis Ende 2019 wird das 9.500 Quadratmeter große Gebäude errichtet sein.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Low-Cost-Applikation

4- bis 5-Achs-Roboter aus Kunststoff

Neue Ansätze für Low-Cost-Automatisierung zeigte Igus auf der diesjährigen Hannover Messe: Das „Rohboter“-Konzept besteht aus einen Robolink-DC-Gelenkarm aus Kunststoff sowie einem Marktplatz-Modell, das den Anwendern online dabei hilft, die für sie...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Sicherheitsbremsen

Schwerpunkt liegt auf Robotik

Mayr Antriebstechnik hat mit der Roby-servostop-Baureihe kleine, leistungsstarke Sicherheitsbremsen im Programm. Sie sind mit ihrer kompakten Bauform und dem geringen Gewicht auf die Anforderungen der Robotik zugeschnitten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige