Innovativ durch Forschung

Katja Preydel,

IEF-Werner: Auszeichnung vom deutschen Stifterverband

Von den rund 3,5 Millionen Unternehmen in Deutschland forschen weniger als ein Prozent. Zu diesem kleinen, aber exklusiven Kreis gehört auch  IEF-Werner aus Furtwangen im Schwarzwald. Um das besondere Engagement für Forschung und Entwicklung zu würdigen, hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft den Automatisierungsspezialisten nun mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“ ausgezeichnet.

IEF-Werner wurde vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ ausgezeichnet. © IEF-Werner

"Wir freuen uns sehr über diese Ehrung", sagt Ulrich Moser, Marketingleiter des Unternehmens. "Sie ist eine Bestätigung unserer täglichen Arbeit. Unser Anspruch ist es, sowohl bestehende Produkte kontinuierlich zu verbessern sowie neue Systeme und Technologien vorrausschauend zu entwickeln. So definieren wir unsere technologische Vorreiterrolle."

Wer forscht, kann Neues entdecken und Innovation und Wachstum schaffen. Die Bedeutung die Forschung und Entwicklung für das mittelständische Unternehmen haben, lässt sich auch anhand der Anzahl beschäftigter Mitarbeiter ablesen. Für den Automatisierungsspezialisten arbeiten über zehn Prozent der Belegschaft in diesem Bereich. Neben der Mechatronik wird dabei im Zeitalter von Industrie 4.0 gerade auch das Thema Digitalisierung und applikationsspezifische Softwarelösungen immer wichtiger.

Der Stifterverband zeichnet regelmäßig kreative, Forschung treibende Unternehmen mit diesem Gütesiegel aus. Die Würdigung gilt für zwei Jahre.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Pick-&-Place-Systeme

Platz sparen

Um unterschiedlich große Bohrer mit wenigen Millimetern Schaftdurchmesser nacheinander schnell und präzise aus einem Werkstückträger zu entnehmen, einem Beschriftungslaser zuzuführen und sie anschließend wieder in einen Werkstückträger abzulegen,...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Sensorik

Turck: Wechsel in der Geschäftsführung

Guido Frohnhaus wird seine Geschäftsführerfunktion aufgeben und die Turck-Gruppe auf eigenen Wunsch Ende Februar verlassen. Für die Übergangszeit hat Joachim Göddertz die Geschäftsführung interimistisch übernommen.

mehr...