Märkte + Unternehmen

Ideen-Forum 2012 analysiert den Schlüsselmarkt China

Spannende Impulsvorträge, erkenntnisreiche Fachreferate und unbegrenzter Raum für Dialog und Austausch - das Ideen-Forum+ 2012 in der Ideen-Fabrik Besigheim bot vom 9. bis 10. Mai 2012 ein abwechslungsreiches Programm. Im Fokus der zweitägigen Veranstaltung stand die Thematik "Schlüsselmarkt China - Spannungsfeld zwischen Absatzmarkt und Wettbewerb".

Spannende Impulsvorträge, erkenntnisreiche Fachreferate und unbegrenzter Raum für Dialog und Austausch - das Ideen-Forum 2012 in Besigheim bot vom 9. bis 10. Mai 2012 ein abwechslungsreiches Programm.

Die anerkannte, branchenübergreifende Expertenveranstaltung beleuchtete die international bedeutsame Thematik mit Fokus auf die Bereiche Technik, Wirtschaft und Wissenschaft. Gemeinsam mit namhaften Partnern präsentierte der Veranstalter Komet Group neue Aspekte und Perspektiven für mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit in Prozessen und in der Fertigung.

"Chinas Wirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren rapide weiterentwickelt, und eine Reduzierung auf den Aspekt geringerer Produktionskosten für ausländische Unternehmen wäre fatal", so Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der Komet Group. "Es war uns daher ein wichtiges Anliegen, den chinesischen Markt und die Anforderungen für deutsche Unternehmen aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten", so Bönsch weiter. Mit Rednern wie beispielsweise Hans-Dietrich Genscher (Bundesaußenminister a.D.), Prof. Dr. Wolfgang Franz (Vorsitzender der Wirtschaftsweisen) oder auch Prof. Dr. Eberhard Sandschneider (Otto Wolff-Direktor des Forschungsinstitutes der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik) begeisterte das Ideen-Forum+ 2012 mit neuen Impulsen und zahlreichen Informationen.

Anzeige

Die Besucher konnten sich ihr Programm modular zusammenstellen und zwischen Impuls-, Technik- und Special-Interest-Vorträgen wählen. Neben einer Vielzahl von hochkarätigen Vorträgen rundeten umfangreiche Produktausstellungen und praxisorientierte Vorführungen das abwechslungsreiche Programm ab.

Das Ideen-Forum+ der Komet Group ist seit nunmehr 2001 eine anerkannte, branchenübergreifende Veranstaltung für Entscheider und Experten führender Unternehmen der Metallbearbeitung, im Maschinenbau, der Automobil- und Zulieferindustrie sowie in der Medizin- und Energietechnik. Das nächste Ideen-Forum+ wird am 8. und 9. Mai 2013 stattfinden.

Komet China weiter auf Wachstumskurs

Die Komet Group ist seit Ende 2004 in China vertreten. Im Headquarter in Taicang, rund 50 Kilometer nordwestlich von Shanghai, arbeiten derzeit rund 70 Mitarbeiter in der Produktion und in der Verwaltung. In sieben chinesischen Verkaufsbüros stehen weitere 40 Mitarbeiter im Dienste des Unternehmens. Komet China ist hinter Komet USA die zweitumsatzstärkste internationale Niederlassung. "Wir sind sehr optimistisch, unseren Wachstumskurs für den asiatischen Markt weiter auszubauen und den Umsatz bis 2014 insgesamt zu vervierfachen", so Matthias Heinz, Geschäftsführer der Gruppe. Auch die Personalstärke und das Investitionsvolumen sollen sich bis 2014 mehr als verdoppeln.

Große Nachfrage

In China besteht eine große Nachfrage nach den Produkten und dem Know-how der Komet Group. Komet China produziert fast ausschließlich für den chinesischen Markt und gewährleistet durch seine sieben Verkaufsbüros eine große Nähe zu den Kunden. "Unsere Kunden in China kaufen nicht nur Produkte, sondern Lösungen inklusive der technologischen Anwendung", ergänzt Bönsch. Alle Produkte werden nach deutschen Qualitätsmaßstäben produziert. Die Produktionsstandorte in Besigheim und Stuttgart fungieren hierbei als Center of Competence, die sich als weltweite Leitwerke für moderne Produkte und innovative Fertigungstechnologien verstehen. Aufgabe des Center of Competence ist es, die internationalen Standorte intensiv zu betreuen und einen aktiven Support beim Erwerb des Prozess- und Produktionswissens zu leisten. Hervorzuheben ist, dass immer mehr Produktinnovationen vom Komet China auch für den deutschen Markt umgesetzt werden.

Das Unternehmen

Die Komet Group gilt als international anerkannter Technologieführer für hochpräzises Bohren, Reiben, Gewinden, Beschichtungen und Prozessüberwachung. Das Unternehmen versteht sich dabei nicht als reiner Hersteller für Präzisionswerkzeuge, sondern als Anbieter innovativer Ideen - getreu dem Firmenmotto "Tools plus ideas". Seit über 90 Jahren zählt die international erfolgreiche Unternehmensgruppe mit Sitz in Besigheim zu den Innovationsführern der Branche. Derzeit beschäftigt das Unternehmen mit seinen 20 Tochtergesellschaften über 1.700 Mitarbeiter und ist in rund 50 Ländern vertreten. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...