zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

322 Weltpremieren

IAA Nutzfahrzeuge noch internationaler

Mit 2.066 Ausstellern (+9 Prozent) und rund 250.000 Besuchern ist am vergangenen Donnerstag die 65. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zu Ende gegangen. Beeindruckend: Es gab 322 Weltpremieren, 78 Europapremieren, 52 Deutschlandpremieren.

Quelle: Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA)

"Innovation und Internationalität - diese beiden Messe-Kennzeichen gehören auf dieser IAA untrennbar zusammen". erklärte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), anlässlich der IAA-Abschluss-Pressekonferenz. Die Internationalität der Leitmesse konnte noch einmal zulegen: Die 1.216 internationalen Aussteller entsprachen einem Anteil von 59 Prozent an allen Ausstellern - ein neuer Höchstwert. Die Top-Ten-Liste der ausländischen Länderbeteiligungen wurde von China angeführt. Die Zahl der chinesischen Aussteller stieg um rund ein Drittel auf 200. Danach folgten Italien und die Türkei.

Die IAA Nutzfahrzeuge zeigte auf knapp 265.000 Quadratmetern Fläche die gesamte Wertschöpfungskette des Nutzfahrzeugs. Allein von den Zulieferern - sie stellten erneut die stärkste Ausstellergruppe - kamen 70 Prozent der Weltpremieren. Auch die Hersteller von Anhängern und Aufbauten und Bussen waren mit vielen Neuheiten vertreten.

Zukunftsthemen: Vernetzung, Effizienz und Flexibilität

Mit dem ersten automatisiert fahrenden Lkw der Welt richtete die Messe ihren Blick sehr weit nach vorn. "Es klingt wie Science Fiction", so Wissmann. "Der Lkw fährt, ohne dass der Fahrer eingreifen muss, sicher auf der Autobahn; er kommuniziert mit seiner Umgebung und sorgt für mehr Sicherheit auf den Straßen. Er braucht weniger Sprit und entlastet den Fahrer in monotonen Verkehrssituationen. Dahinter steht die intelligente Vernetzung aller bereits existierenden Sicherheitssysteme, ergänzt durch Kameras, Radarsensoren und Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Fahrzeugen und auch mit der Infrastruktur. Vieles spricht dafür, dass dies in zehn Jahren Realität auf unseren Straßen sein könnte."

Anzeige

Erstmals wurde auf der "Innovationsbühne" im Freigelände gezeigt, wie ein Fahrer seine Fahrerkabine verlässt und seinen 25 Meter langen Lkw von außen mit Hilfe eines Tablets mit einem Finger einfach fernsteuert und rückwärts an die Laderampe rangiert. Für Rangiermanöver musste also niemand mehr hinter dem Steuer sitzen. Die Aufgabe übernimmt ein Elektroantrieb.

Die 66. IAA Pkw findet statt vom 17. - 27. September 2015, die 66. IAA Nutzfahrzeuge vom 22. - 29. September 2016. kf

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Autotelefon

Phonemanager weiter gedacht

Pei tel Communications will mit der PTCarPhone-Reihe mehr als reine Telefonie bieten. Zur Funktionserweiterung zählt auch ein neues Webportal, welches erstmals auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 gezeigt wurde.

mehr...

Logistik-Software

Für jeden die richtige Info

Das Unternehmen Transdata Software zeigte auf der IAA Nutzfahrzeuge die neuen Features der browserbasierten Softwarelösung Komalog SaaS (Software as a Service). Die Neuerungen helfen nicht nur, die logistische Prozesskette zu optimieren, sie tragen...

mehr...

Transportkühlung

Gut gekühlt auf Achse

Thermo King ist Teil des Konzerns Ingersoll-Rand und führender Hersteller von Temperatur gesteuerten Transport-Kälteaggregaten. Auf der IAA Nutzfahrzeuge, die noch bis zum 29. September in Hannover stattfindet, stellt das Unternehmen Lösungen für...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Stahltransport

Formstahl ohne Spanngurte sichern

Die hohe Funktionalität des Varioframe-Bausatzes im Stahltransport steht im Fokus des Messeauftritts von Elting Metalltechnik auf der IAA Nutzfahrzeuge. Das Unternehmen zeigt einen auf Basis des Fahrzeugbausatzes Varioframe gefertigten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige