Märkte + Unternehmen

Husum Wind Energy: Parker kauft Olaer Gruppe

Parker Hannifin, der weltweit führende Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie, gab auf der Husum Wind Energy 2012 den ergolgreichen Abschluss der Akquisition der Olaer Gruppe, einen führenden Hersteller von modernen Hydrospeichern und Kühltechnologien für die Märkte Energie, Mobil und Industrie, bekannt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Chester, England verfügt über Produktionsstätten und Vertriebsbüros in 14 Ländern in Nordamerika, Asien und Europa. Es beschäftigt 550 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von rund 150 Millionen Euro.

Mit der Akquisition der Olaer Gruppe, die über ein weitreichendes Know-how in den Bereichen Hydrospeicher und Kühlsysteme verfügt, stärkt Parker seine Position in wichtigen Wachstumsmärkten - sowohl geografisch als auch in Bezug auf die einzelnen Marktsegmente. "Olaer hat eine starke Position in Europa und eine wachsende Präsenz in Asien aufgebaut. Zudem genießt das Unternehmen einen ausgezeichneten Ruf in unseren Zielmärkten wie Prozesssteuerung und Energieerzeugung sowie im Bereich der erneuerbaren Energien", sagt Jeff Cullman, Präsident der Parker Hydraulics Group.

Um einen reibungslosen Übergang der Olaer Gruppe in den Parker Konzern zu gewährleisten, wurde ein detaillierter Integrationsplan initiiert. "Mit dem erfolgreichen Abschluss der Akquisition begrüßen wir nun offiziell die Mitarbeiter des Olaer Konzerns bei Parker Hannifin", so Cullman. "Durch die Übernahme können wir unser Geschäft weiter ausbauen, indem wir unseren Kunden nun ein erweitertes Produkt- und Systemlösungsportfolio anbieten können. Außerdem profitieren wir alle von verbesserten Vertriebsmöglichkeiten für die Olaer Gruppe aufgrund der umfangreichen Distribution- und OEM-Kanäle von Parker sowie dank unserer internationalen Vertriebsgesellschaften."

Anzeige

"Der Zusammenschluss mit Parker ist der richtige Schritt für Olaer", sagt Mike Blenkinsop, CEO der Olaer Gruppe. "Als integraler Bestandteil eines der weltweit führenden Produktionsunternehmen sichert diese Transaktion Olaer eine kontinuierliche Weiterentwicklung." kf

Das Unternehmen

Mit einem Jahresumsatz von über 13 Milliarden Dollar im Geschäftsjahr 2012 ist Parker Hannifin der weltweit führende Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie. Das Unternehmen entwickelt und konstruiert Systeme und Präzisionslösungen für mobile und industrielle Anwendungen sowie den Luft- und Raumfahrtsektor. Parker Hannifin beschäftigt rund 60.000 Mitarbeiter in 48 Ländern. Die jährliche Dividende steigt kontinuierlich seit 56 Jahren - damit rangiert Parker Hannifin im Standard & Poor's 500 Index unter den Top fünf Unternehmen mit den am längsten anhaltenden Dividendensteigerungen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Tiefenfilter

Willy sorgt für weniger Müll

Die Funktion eines Hydraulik- und Schmierölfilters besteht darin, das eingesetzte Hydraulikfluid zu reinigen. Hauptziel ist neben dem System- und Komponentenschutz eine Senkung der Betriebskosten. Da aber auch die Entsorgung der gebrauchten...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...