Absauganlagen und Filtersysteme

Hohe Zuwächse bei Kemper

Während die Kemper GmbH im vergangenen Jahr auf dem deutschen Markt solide um fünf Prozent zulegte, stiegen die Erlöse insgesamt um knapp 14 Prozent. Dabei erwirtschaftete der Hersteller von Absauganlagen und Filtersystemen rund 60 Prozent des Gesamtumsatzes im Ausland.

Absauggerät MaxiFil im Einsatz

Zu den Wachstumsmotoren avancierten wichtige Fokus-Auslandsmärkte wie Polen und Tschechien. Aber auch in der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien und Frankreich schloss Kemper das zurückliegende Geschäftsjahr mit hohen Zuwächsen ab. Mit einem Plus von 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr kurbelte der Verkauf der Serienabsauggeräte den Umsatzanstieg an.

Allein mit MaxiFil, dem Absauggerät mit der in diesem Qualitätssegment größten am Markt verfügbaren Filterfläche, erlöste der Hersteller gut 50 Prozent mehr als 2016.

Kemper-Geschäftsführer Björn Kemper

„2018 blicken wir optimistisch entgegen. Wir werden nach jetzigem Stand unser Geschäft insgesamt auf einem vergleichbaren Wachstumsniveau ausbauen“, so Geschäftsführer Björn Kemper. Das Unternehmen digitalisiert sein Produktportfolio dabei sukzessive. Bereits 2018 will das Unternehmen drei neue Produkte auf den Markt bringen, die Industrie-4.0-kompatibel sind und digital mit anderen Systemen kommunizieren können. kp

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige